Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Jugendstrafe verhängt

Einbrecher aus Werne muss eine Woche in Arrest

Werne/Lünen Auf frischer Tat erwischten Polizisten zwei junge Männer aus Werne bei einem Einbruch im März 2016 in Lünen. Nun erging das Urteil. Zumindest für einen Angeklagten.

Einbrecher aus Werne muss eine Woche in Arrest

Das Jugendschöffengericht am Amtsgericht in Lünen sprach sein Urteil gegen einen 20-Jährigen aus Werne. Foto: Foto: Goldstein

Vor dem Jugendschöffengericht Lünen ging es am Dienstag, 28. November, um einen versuchten Wohnungs-Einbruchdiebstahl. Zwei junge Werner waren angeklagt, an der Tat vor eineinhalb Jahren beteiligt gewesen zu sein.

Einer erschien nicht zum Prozess

Gegen einen dritten Beteiligten, einen Lüner, wird in einem separaten Verfahren verhandelt. Einer der beiden Werner erschien allerdings am Dienstag nicht. Sein Verfahren wurde nun ebenfalls abgetrennt.

Den 20 jährigen Werner, der nun solo vor Gericht stand, verurteilte das Gericht zu einem einwöchigen Dauerarrest.

Tipp für den Einbruch erhalten

Am Tattag hatte er mit seinen Komplizen einen Tipp erhalten. Demnach weilte eine Familie aus Lünen im Urlaub, der Einstieg in ihr Haus versprach reiche Beute. Der Angeklagte und der Lüner Komplize gelangten über ein Garagendach an das Reihenhaus und versuchten, mit Schraubenzieher und Brecheisen ein Fenster aufzuhebeln. Doch eine Nachbarin bemerkte die Aktivitäten und alarmierte die Polizei, die den Angeklagten stellte.

Richter erzählte Anekdote

Richter Jan Knappmann steuerte noch eine Anekdote bei. Demnach hatten Nachbarn in ihrem Garten, hinter einem Busch, ein Brecheisen gefunden. Das trugen sie zur Polizeiwache. Doch die Beamten sahen keinen Zusammenhang zu dem kürzlich verübten Einbruchversuch und schickten die Finder nach Hause.

Die schilderten den Vorfall einem pensionierten Kripobeamten, ebenfalls Bewohner des Viertels, der sehr wohl einen Zusammenhang sah, das Werkzeug in Papier wickelte und es den Ermittlern übergab.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Besonderer Weihnachtsmarkt

„Food Rebel“ mit Werner Auftritt zufrieden

Werne Die Organisatoren des „Food Rebel“-Weihnachtsmarktes ziehen ein positives Fazit. Möglich, dass Werne und auch andere Städte bald in einen besonderen Genuss kommen.mehr...

Schnüffel-Experten

Mantrailer-Training auf dem Wochenmarkt in Werne

Werne Der demente Großvater ist verschwunden, taucht trotz intensiver Suche nicht mehr auf. Die Polizei ruft Suchhunde zur Hilfe. Genau dafür trainieren Hundeführer in der Werner Altstadt.mehr...

Wiehagenschule

15 Werner Grundschüler treten beim Kirchgang in Hundehaufen

Werne Der Kirchgang für rund 200 Kinder der Wiehagenschule Werne endete am Nikolaustag übel. Besser gesagt übel riechend. Auf dem Weg von der Schule zur Johanneskirche im Holtkamp traten etwa 15 Schüler in Hundehaufen.mehr...

„Groschengräber“

Telefonzellen geraten auch in Werne in Vergessenheit

Werne Die Klassiker unter den Münzgräbern sterben aus: In Zeiten von Handy und Smartphone sind Telefonzellen auch in Werne mittlerweile überflüssig – es sei denn, sie erhalten eine neue Funktion.mehr...

Neuer Name

Kein Verkauf von Pkw mehr im Autohaus Hirsch in Werne

Werne Das Autohaus Hirsch an der Kamener Straße in Werne steht vor umfangreichen Änderungen. Der Verkauf von Pkw, ob neu oder gebraucht, findet nicht mehr statt. Service, Ersatzteil-Versorgung und Werkstatt bleiben wie eh und je. Ach ja: Einen neuen Namen bekommt der Betrieb auch.mehr...

Nach Absturz

Stadtmarketing Werne überprüft alle Lichtergirlanden

Werne Drei Lichtergirlanden in der Fußgängerzone Werne stürzten am Sonntag unter der Schneelast ab. Zum Glück wurde niemand verletzt. Das Stadtmarketing lässt nun alle Girlanden überprüfen. Notfalls kommt es zu drastischen Schritten.mehr...