Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Vier Märchen

Eröffnung der Märchenwoche Werne mit Fackelführung

Werne Der offizielle Auftakt der ersten Werner Märchenwoche war in der Tat märchenhaft. Die Fackelführung durch die historische Altstadt hatte besondere Märchen zu bieten.

Eröffnung der Märchenwoche Werne mit Fackelführung

An den verschiedenen Standorten, wie hier an der Rückseite der Stadtbücherei am Moormannplatz, hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen. Foto: Louisa Neupert

Start am Montag, 30. Oktober: Bei einer Fackelwanderung durch die Innenstadt erzählten die drei Märchenerzählerinnen an jedem der vier Standorte ein Märchen. Der Zug machte Station am Kapuzinerkloster, an der Stadtbücherei, am Standort der ehemaligen Synagoge (bei Fränzer) und am Marktplatz, wo der Rundgang angefangen hat.

Fackelführung zur Märchenwoche

Die Fackeln werden entzündet - die Märchenwanderung kann beginnen.
Werne wird zum Märchendorf.
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen.
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen.
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen.
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen.
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen.
Werne wird zum Märchendorf.
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen.
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen.
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen.
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen.
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen.
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen.
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen
An den verschiedenen Standorten hörten die Mitwanderer vier verschiedene Märchen.
Werne wird zum Märchendorf
Die Erzählerinnen.

Sowohl die Erwachsenen, als auch die Kinder lernten an dem Abend ganz neue Märchen kennen. Ein afrikanisches Märchen „Die Sternenfrau“, ein Chinesisches Märchen „Die Wünsche des Bauern“, ein türkisches Märchen „Das Töpfchen“ und das Märchen „Der verzauberte Esel“.

Die Erzählerinnen waren Mechthild Blind, Birgit Caspari und Reinhild Niehues. Jedes Märchen war auf seine Weise einzigartig und wurde lebhaft erzählt. Neben den Geschichten bekamen die Mitwanderer auch immer Hintergrundinformationen zu den einzelnen Standorten.

Märchenhafte Speisenkarte

Am Marktplatz angekommen ging es dann weiter in das Alte Rathaus: Dort hatte die Gastronomie Stilvoll extra eine märchenhafte Speisenkarte erstellt, aus der sich jeder eine Speise aussuchen konnte.

Die Märchenwoche ist vom 30. Oktober bis zum 6. November terminiert und findet erstmals in der Lippestadt statt. Die Woche ist vollgepackt mit abwechslungsreichen Programmpunkten: Geplant sind neben einer Pyjamaparty bei Bücher Beckmann und einem Märchenspaziergang noch viele weitere märchenhafte Angebote.

www.märchenhafteswerne.wordpress.com

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sperrung droht

Streit um Wegerecht an Straße Im Nierfeld geht weiter

Werne Enttäuschung macht bei den acht Parteien der Straße Im Nierfeld nach ihrem Protest rund ums Wegerecht am Mittwochabend im Stadtrat breit. Hilfe ist ausgeblieben. Im kommenden Frühjahr könnte eine Sperre an der privaten Straße Fakten schaffen.mehr...

Trendsport im Test

In Werne kann man jetzt Padel-Tennis spielen

Werne In Spanien und Südamerika längst weitverbreitet, ist die Trendsportart Padel-Tennis in Deutschland noch wenig bekannt. Mit der „Padelbase Werne“ kommt der Sport ab Sonntag, 17. Dezember, auch in die Lippestadt. Vor der Eröffnung haben zwei Werner Sportler zum Test die Schläger geschwungen. Ihr Fazit gibt‘s im Video.mehr...

Neubau geplant

Kirchenabriss: Wann fällt das Schiff von St. Konrad?

Werne Die Werner Kirchenlandschaft ist im Umbruch. Mit dem Abriss des Kirchenschiffes von St. Konrad steht die erste Veränderung schon 2018 an. Weitere Prozesse werden in den kommenden Jahren folgen.mehr...

Privatstraße gesperrt

Anwohner in Varnhövel bangen um ihre Zufahrt

Werne Der Anfang einer kleinen Straße in der Werner Bauernschaft Varnhövel ist im Privatbesitz. Nun hat der Eigentümer das Befahren durch Lkw untersagt – und die Nachbarn gehen auf die Barrikaden. Nicht nur die Müllabfuhr hat jetzt ein Problem. Die Anwohner befürchten, demnächst gar nicht mehr mit dem Auto zu ihren Grundstücken zu kommen.mehr...

Baumaktion Arenbergstraße

Stadt Werne lässt elf Kugelahorn-Bäume setzen

Werne In den letzten Wochen fielen rund um Schulstraße und Wienbrede gleich mehrere Bäume sowohl auf städtischem als auch auf privatem Grundstück. Am Donnerstag nun schaffte ein Landschaftsbetrieb an anderer Stelle der Wienbrede-Nachbarschaft Ausgleich.mehr...

Kameraüberwachung

Spioniert Amazon auch in Werne seine Mitarbeiter aus?

Werne Recherchen des NDR in einem Amazon-Logistikzentrum in Niedersachsen sollen die Überwachung von Mitarbeitern durch Kameras dokumentieren. Auch in Werne sind die Geräte dem Betriebsrat ein Dorn im Auge.mehr...