Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Fußball: Landesliga

Herbern siegt mit zwei Treffern kurz vor dem Ende

HERBERN Bis zur 88. Minute lagen die Landesliga-Fußballer des SV Herbern gegen das dezimierte Schlusslicht Viktoria Heiden mit 1:2 im Hintertreffen. Doch dann überschlugen sich die Ereignisse und der SVH gewann noch mit 3:2. Einem indirekten Freistoß sowie einem Elfmeter sei Dank.

Herbern siegt mit zwei Treffern kurz vor dem Ende

Nach dem Treffer von Kapitän Philipp Dubicki zum 3:2-Endstand in der 90. Minute kannte der Jubel bei den Herbern keine Grenzen mehr.

Fußball: Landesliga 4 SV Herbern – Viktoria Heiden 3:2 (1:1)

Es lief die 88. Minute. Heiden war nur noch mit zehn Mann auf dem Platz, nachdem Jan Möllmann wegen wiederholten Foulspiels bereits im ersten Durchgang mit Gelb-Rot runter musste (45.). Nach einem Gewusel im Strafraum entschied Schiedsrichter Jan Maßmann plötzlich auf indirekten Freistoß für Herbern im Strafraum der Gäste. Ein gefährliches Spiel eines Heideners war dem voraus gegangen. Thomas Eroglu nahm sich der Sache an und schob den Ball überlegt durch eine Lücke hindurch zum 2:2-Ausgleich ins Netz.

Heiden versuchte nun den Punkt zu retten, doch auch das scheiterte. Denn der eingewechselte Daniel Krüger wird im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht – Elfmeter in der 90. Minute. Kapitän Philipp Dubicki tritt an und verwandelt souverän zum viel umjubelten 3:2-Siegtreffer.

Doch der zeichnete sich zuvor überhaupt nicht ab. In den ersten 20 Minuten war kein Team besser. Keine wirklich gefährlichen Chancen hüben wie drüben. Das änderte sich in der 23. Minute. Bei einer Ecke erwischt Herberns Keeper Jorma Hoppe den Ball völlig falsch mit der Faust und bringt das Leder im eigenen Netz unter – 0:1. Doch der SVH gab die richtige Antwort: Ebenfalls nach einer Ecke, Heiden konnte den Ball nicht richtig klären, netzte Sebastian Schütte aus kurzer Distanz zum 1:1 ein (28.).

Hoppe bleibt stehen

Auch nach dem Seitenwechsel und mit einem Mann mehr auf dem Platz konnten die Herberner Hausherren das Spiel nicht an sich reißen. Im Gegenteil: Markus Seyer traf nach einem Freistoß, bei dem Hoppe sich dieses Mal dafür entschied, auf der Linie zu bleiben, aus kurzer Distanz zur 2:1-Führung für Viktoria Heiden (55.).

Erst nach den Einwechslungen von Simon Mors (60.) Daniel Krüger (66.) und Dennis Kaminski (76.) wurde der SVH besser. Der eingewechselte Krüger hatte dann einen großen Anteil daran, dass sich Herbern letztlich noch die drei Punkte sicherte. 

TEAMS UND TORE Herbern: Hoppe, Dubicki, Schulte, Bröer, Schett, Vogt, Trapp, Schütte (66. Krüger), Eroglu, Scholtysik (76. Kaminski), Whitson (60. Mors)Heiden: Burkhardt, Wiesmann, Harke, F. Baumeister, Storcks (90. Schmelting), D. Seyer, Robbers, Oenning, Hussmann, Möllmann, M. Seyer (89. T. Baumeister)Tore: 0:1 Eigentor (23.), 1:1 Schütte (28.), 1:2 M. Seyer (55.), 2:2 Eroglu (88.), 3:2 Dubicki (90./FE) Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Möllmann wegen wiederholten Foulspiels (45.)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

"Kleines Derby" zwischen WSC II und SVH U23

WERNE/HERBERN Vor dem Kreisliga-Derby der Fußballer des SV Herbern und Werner SC trennen die Klubs elf Punkte – und viele Personalausfälle beim WSC. Es ist ein Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete Duell der heimischen Fußball-Landesligisten am Freitagabend.mehr...

Fußball: Kreisliga A

"Kleines Derby" zwischen WSC II und SVH U23

WERNE/HERBERN Vor dem Kreisliga-Derby der Fußballer des SV Herbern und Werner SC trennen die Klubs elf Punkte – und viele Personalausfälle beim WSC. Es ist ein Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete Duell der heimischen Fußball-Landesligisten am Freitagabend.mehr...

Heimische Referees mit Headset

Wenn es zwischen den Schiedsrichtern funkt

WERNE/HERBERN Das Funkset feierte Sonntag Premiere in der Fußball-Landesliga: In der Partie zwischen dem SV Herbern bei der SG Borken tauschten sich die Schiedsrichter per Funk aus. Das könnte Schule machen – doch nicht flächendeckend.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Interview mit Mondrian Runde

„Spieler kennen das Derby-Gefühl nicht“

WERNE/HERBERN Am Freitagabend steigt ab 19.30 Uhr das Landesliga-Derby zwischen den Fußballern des SV Herbern und des Werner SC auf dem Herberner Rasenplatz an der Werner Straße. In Mondrian Runde (27) hat Sportredakteur Christian Greis einen Spieler zum Interview getroffen, der bis zum Sommer noch in Herbern spielte und nun für den WSC aufläuft. Früher war er für den SC Capelle aktiv.mehr...