Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Jugendzentrum Paradise

In Stockum startet ein neues U3-Angebot

Stockum Für Kinder ab 6 Jahren bietet das Jugendzentrum Paradise in Stockum allerhand Aktivitäten. Jetzt sollen auch die ganz Kleinen hier ein Spieleangebot erhalten. Für die Renovierung der Spielstätte hatte die Leiterin den Bezirksausschuss am Dienstag um Unterstützung gebeten.

In Stockum startet ein neues U3-Angebot

Für Stockum ist ein neues U3-Angebot geplant (Symbolfoto). Foto: picture alliance / dpa

Für die älteren Kinder bietet das Jugendzentrum Paradise an der Graf-von-Westerholt-Straße allerhand Aktivitäten. Nun sollen auch die ganz Kleinen ein Angebot erhalten. Zielgruppe sind Kleinkinder im U3-Bereich aus Stockum, die in Begleitung eines Elternteils oder beider Elternteile hier für ein, zwei Stunden zusammenkommen können. Der Bezirksausschuss hatte die Leiterin des Jugendzentrums zur Sitzung am Dienstag eingeladen.

Leiterin Rebecca Gerhardt, selbst seit zehn Jahren in der Einrichtung tätig, gab einen kleinen Einblick in das Stockumer Angebot und präsentierte dabei die neue Idee für eine offene Kleinkindgruppe. „Häufig werden wir auf solch ein Angebot angesprochen“, sagte sie. So kommen die Anfragen von Eltern älterer Kinder, die bereits im Paradise ihre Freizeit verbringen oder Eltern, die selbst früher im Paradise unterwegs waren.

Frühe Hilfen

Eine Honorarkraft würde die Kinder betreuen, während sich die Eltern untereinander austauschen, erläuterte Gerhardt. „Nach Bedarf stehen wir den Eltern auch beratend zur Seite“, führte sie die Möglichkeit der Frühen Hilfen an. Für den Anfang sind zwei Stunden in der Woche vorgesehen. „Wenn das Angebot gut ankommt, dann ist es auch erweiterbar.“ Der Stadt entstünden keine Kosten, da die Honorarkraft noch ein Kontingent frei hätte.

Das Thema Geld sei aber nicht ganz aus dem Spiel, meinte die Mitarbeiterin. Der Raum, in dem das Angebot stattfindet, müsste dringend renoviert werden. Dafür hatte die Bezirksausschussvorsitzende Annegret Lohmann durchaus Verständnis: „Auf dem alten Teppich, der müsste mindestens 40 Jahre alt sein, ließe ich mein Kind auch nicht spielen.“

Sie schlug dem Ausschuss daher vor, das restliche Geld aus den Infrastrukturmitteln – etwa 3500 Euro – in die Renovierung der neuen Spielstätte zu geben. Einstimmig stimmten die Ausschussmitglieder für die vorgeschlagene Verwendung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

„Do it yourself“

Adventskalender selbst gemacht: So geht‘s

Werne Do it yourself (mach es selbst): Das steckt hinter der Abkürzung „DIY“. Und DIY liegt im Moment im Trend – gerade jetzt zur wieder, schließlich steht Weihnachten vor der Tür. In einem Video zeigt unsere Volontärin Marie Rademacher Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie einen Adventskalender aus Einmachgläsern basteln.mehr...

Pensionärstreffen

Kraftwerk: Gasblock „Gustav“ in Stockum reaktiviert

Werne Die Kraftwerker halten zusammen: Beim dritten Pensionärstreffen kamen von 158 Mitgliedern 139 zusammen. Sie tauschten sich über alte Zeiten aus – und waren ebenso gespannt über Neues aus der Führungsebene.mehr...

Hilfsspur kaum bekannt

Blinden-Leitlinien in Werne oft unabsichtlich blockiert

Werne Leitstreifen am Boden helfen Sehbehinderten, sich sicher in der Stadt zu bewegen. Schlecht, wenn die Rillenplatten direkt in den Roseneimer führen. In Werne sind die Linien oft blockiert – auf dem Marktplatz sorgte das am Freitag für Gesprächsstoff.mehr...

Wohnprojekt am Becklohhof

Neuer Entwurf für Mehrgenerationenhaus in Werne

Werne Für das geplante Mehrgenerationenhaus am Becklohhof in Werne gibt es einen neuen Entwurf. Wie soll es einmal aussehen auf dem Gelände, auf dem im Idealfall Menschen aus drei Generationen zusammenkommen? Damit der Name aber überhaupt das hält, was er verspricht, braucht es noch junge Leute.mehr...

Drastische Erhöhung

Entscheidung über Gebühren für Hochzeiten vertagt

Werne Den schönsten Tag im Leben lassen sich die Leute gerne etwas kosten. Aber ob angehende Eheleute bereit sind, fast das Dreifache der bisherigen Gebühren für Hochzeiten zu zahlen?mehr...

Fehler übersehen

Peinliche Panne beim neuen Werner Kirchenkalender

Werne Seit 2014 gestaltet das Jugendreferat der Werner St.-Christophorus-Gemeinde einen Kalender. Die diesjährige Auflage bietet einige Neuerungen. Doch etwas lief ganz gehörig schief.mehr...