Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fehler übersehen

Peinliche Panne beim neuen Werner Kirchenkalender

Werne Seit 2014 gestaltet das Jugendreferat der Werner St.-Christophorus-Gemeinde einen Kalender. Die diesjährige Auflage bietet einige Neuerungen. Doch etwas lief ganz gehörig schief.

Peinliche Panne beim neuen Werner Kirchenkalender

Die Mitglieder des Jugendrates, Till Havers, David Berendes, Franziska Goßheger, Benedikt Rottmann (Leiter) und Katharina Steigmann, präsentieren den neuen Kalender. Foto: David Reininghaus

Eigentlich hätte es nicht passieren dürfen. „Es haben viele Menschen über den Entwurf geschaut“, sagt Benedikt Rottmann, Leiter des Jugendreferats der katholischen Gemeinde St. Christophorus, das den Kalender gestaltet hat. Aufgefallen war der Fehler trotzdem niemandem. Der auf 500 Stück limitierte Momentum-Kalender für das neue Jahr ist mit der Jahreszahl „2017“ auf der Titelseite bedruckt.

500 Aufkleber bestellt

Die Panne bemerkt hat erst die Pastoralassistentin Antonie Krapf bei Ansicht der fertigen Kalender. Sie meldete den Irrtum schließlich Pfarrsekretärin Mechthild Stengl. Die wiederum schrieb eine Mail an Rottmann mit dem süffisanten Hinweis, dass sich der Kalender mit der richtigen Jahreszahl „2018“ wohl besser verkaufen ließe. Mittlerweile sind 500 Aufkleber bestellt, um die Kalender vor dem Verkauf mit der korrekten Jahreszahl „2018“ zu versehen.

Der Kalender bietet spannende Motive, auch dank der erstmals eingesetzten Drohne. Zu sehen sind zum Beispiel die Kirche Maria Frieden oder die Marienkapelle in Horst. Jede Gemeinde ist mindestens einmal vertreten. Zu kaufen gibt es den Kalender für 5 Euro zu den Öffnungszeiten der Pfarrbüros, bis Weihnachten jeweils samstags in der Kapelle des Christophorus-Krankenhauses sowie bei den Messen.

Im Wert gestiegen?

Den Anfang macht die Messe am Samstag, 18. November, 17 Uhr, in St. Sophia, Kirchstraße 4a. Einen Tag später ist der Kalender nach der Messe zum 25-jährigen Dienstjubiläum von Pastoralreferent Manfred Hojenski an der St.-Christophorus-Kirche, Kirchhoff 1, zu erwerben. Ob der Kalender aufgrund der Panne im Wert steigen wird, konnte Rottmann zunächst nicht versprechen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Privatstraße gesperrt

Anwohner in Varnhövel bangen um ihre Zufahrt

Werne Der Anfang einer kleinen Straße in der Werner Bauernschaft Varnhövel ist im Privatbesitz. Nun hat der Eigentümer das Befahren durch Lkw untersagt – und die Nachbarn gehen auf die Barrikaden. Nicht nur die Müllabfuhr hat jetzt ein Problem. Die Anwohner befürchten, demnächst gar nicht mehr mit dem Auto zu ihren Grundstücken zu kommen.mehr...

Baumaktion Arenbergstraße

Stadt Werne lässt elf Kugelahorn-Bäume setzen

Werne In den letzten Wochen fielen rund um Schulstraße und Wienbrede gleich mehrere Bäume sowohl auf städtischem als auch auf privatem Grundstück. Am Donnerstag nun schaffte ein Landschaftsbetrieb an anderer Stelle der Wienbrede-Nachbarschaft Ausgleich.mehr...

Kameraüberwachung

Spioniert Amazon auch in Werne seine Mitarbeiter aus?

Werne Recherchen des NDR in einem Amazon-Logistikzentrum in Niedersachsen sollen die Überwachung von Mitarbeitern durch Kameras dokumentieren. Auch in Werne sind die Geräte dem Betriebsrat ein Dorn im Auge.mehr...

Kirchenabriss

Wann fällt das Schiff von St. Konrad?

Werne Die Werner Kirchenlandschaft ist im Umbruch. Mit dem Abriss des Kirchenschiffes von St. Konrad steht die erste Veränderung schon 2018 an. Doch es gibt noch Gesprächsbedarf.mehr...

Mitten im Weihnachtsgeschäft

Gewerkschaft Verdi organisiert Streik bei Amazon Werne

Werne Kurz vor Weihnachten erhöht die Gewerkschaft Verdi den Druck auf Amazon. Sie möchte mit einem Streik das lukrative Weihnachtsgeschäft des Online-Versandriesen stören. Doch die Zahl der Streikenden ist überschaubar.mehr...

Besonderer Weihnachtsmarkt

„Food Rebel“ mit Werner Auftritt zufrieden

Werne Die Organisatoren des „Food Rebel“-Weihnachtsmarktes ziehen ein positives Fazit. Möglich, dass Werne und auch andere Städte bald in einen besonderen Genuss kommen.mehr...