Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Reiten: Turnier der Sieger

Reiterinnen-Trio peilt Finaleinzug an

WERNE/HERBERN Drei heimische Reiterinnen, Kathrin Wacker vom RV St. Georg Werne sowie Johanna Schulze Thier und Marie Ligges vom RV von Nagel Herbern, sind ab Donnerstag beim Turnier der Sieger in Münster vertreten. Wir erklären, was das Turnier ausmacht und wann die drei Reiterinnen aus Herbern und Werne an der Reihe sind.

Reiterinnen-Trio peilt Finaleinzug an

Marie Ligges setzt in Münster auch auf ihr acht Jahre altes Pferd Dibadu. Beim Youngsters-Cup und der Mittleren Tour setzt sie sich das Erreichen des Finals als Ziel.

Welche Wettbewerbe umfasst das Turnier der Sieger? Als Höhepunkte gelten die Grand Prix Kür, eine Vier-Sterne-Dressurprüfung der Klasse S, am Samstagabend um 21 Uhr sowie der Große Preis, eine Internationale Springprüfung mit zwei Umläufen am Sonntag um 14.30 Uhr, die zudem in die Wertung der DKB-Riders-Tour eingeht. Desweiteren treten am Donnerstag die Reiterverbände Münster, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf im Münsterländer Pferdestärken Cup gegeneinander an. Und das Finale des Junioren-Förderpreises findet am Samstag ab 17.30 Uhr statt.

 

Wo findet es statt?

Ort des Turnieres ist der Schlossplatz des Schlosses Münster (Schlossgarten 3, 48149 Münster). Rund um den Turnierplatz sind Tribünen aufgebaut.

 

Warum gilt es als eines der bedeutendsten Turniere in Deutschland?

Das Turnier der Sieger gehört zu den Höhepunkten im Reitsport-Kalender und wird seit 1955 vom Westfälischen Reiterverein ausgerichtet. Die nationale und internationale Elite des Dressur- und Springsports trifft sich in Münster. Neben den internationalen Größen können sich aber auch lokale Reiter in den Vordergrund stellen.

 

An welchen Wettbewerben nehmen die drei heimischen Reiterinnen teil?

Während Johanna Schulze Thier und Kathrin Wacker beim Finale des Junioren-Förderpreises, einem Ein-Sterne-S-Springen mit Stechen am Samstag an den Start gehen, misst sich Marie Ligges gar mit nationaler und internationaler Konkurrenz. Sie startet am Freitag beim Eröffnungsspringen (ab 9 Uhr), beim Youngster-Cup (ab 11 Uhr) sowie der Mittleren Tour (ab 14 Uhr). Zudem reitet sie beim Münsters Masters, einer Internationalen Springprüfung mit Zeitjoker, am Samstagabend (ab 22 Uhr) mit.

 

Wie haben sich Schulze Thier und Wacker für das Finale qualifiziert?

Schulze Thier und Wacker konnten sich bei vier Turnieren qualifizieren. Kathrin Wacker gelang dies mit Rang zwei beim Turnier in Balve, Johanna Schulze Thier zog als eine von vier Reiterinnen über die Gesamtwertung ins Finale ein.

 

Wie groß sind die Chancen auf eine vordere Platzierung für Wacker, Schulze Thier und Ligges?

Für Marie Ligges ist das Erreichen des Finals beim Youngster-Cup und der Mittleren Tour das Ziel. „Ich gehe mit vielen jungen Pferden an den Start, die aber alle derzeit gut drauf sind“, erklärt die Herberner Reiterin, „ich versuche einfach, gute Runden zu reiten“. Kathrin Wacker nahm bereits im Vorjahr am Finale teil und wurde Achte, einen Platz vor ihr rangierte Marie Ligges. „Im letzten Jahr hatte ich etwas Pech. Nun hoffe ich, dieses Mal ohne Fehler bleibe“, sagt Wacker. Für Johanna Schulze Thier ist es das erste Finale um den Junioren-Förderpreis. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

"Kleines Derby" zwischen WSC II und SVH U23

WERNE/HERBERN Vor dem Kreisliga-Derby der Fußballer des SV Herbern und Werner SC trennen die Klubs elf Punkte – und viele Personalausfälle beim WSC. Es ist ein Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete Duell der heimischen Fußball-Landesligisten am Freitagabend.mehr...

Fußball: Kreisliga A

"Kleines Derby" zwischen WSC II und SVH U23

WERNE/HERBERN Vor dem Kreisliga-Derby der Fußballer des SV Herbern und Werner SC trennen die Klubs elf Punkte – und viele Personalausfälle beim WSC. Es ist ein Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete Duell der heimischen Fußball-Landesligisten am Freitagabend.mehr...

Heimische Referees mit Headset

Wenn es zwischen den Schiedsrichtern funkt

WERNE/HERBERN Das Funkset feierte Sonntag Premiere in der Fußball-Landesliga: In der Partie zwischen dem SV Herbern bei der SG Borken tauschten sich die Schiedsrichter per Funk aus. Das könnte Schule machen – doch nicht flächendeckend.mehr...

Heimische Referees mit Headset

Wenn es zwischen den Schiedsrichtern funkt

WERNE/HERBERN Das Funkset feierte Sonntag Premiere in der Fußball-Landesliga: In der Partie zwischen dem SV Herbern bei der SG Borken tauschten sich die Schiedsrichter per Funk aus. Das könnte Schule machen – doch nicht flächendeckend.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...