Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Landesliga

SV Herbern unterliegt dem Tabellenführer knapp

HERBERN Zwei Minuten haben am Sonntagnachmittag, 19. März, die 0:1-Niederlage des SV Herbern gegen die SpVg Beckum in der Fußball-Landesliga besiegelt. Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer bleibt die Mannschaft von Trainer Holger Möllers auf Tabellenplatz sieben - fünf Punkte vor dem ersten Abstiegsrang.

SV Herbern unterliegt dem Tabellenführer knapp

Dennis Kaminski wird vom Gegner nur kurz berührt, kommt in der Folge ins Straucheln und nicht mehr an den Ball.

Fußball: Landesliga 4 SV Herbern – SpVg Beckum 0:1

Nach dem 0:1 in der 79. Spielminute hatte Kapitän Robin Ploczicki zwei Minuten später den Ausgleich auf dem Fuß: An der Strafraumgrenze wurschtelte sich Ploczicki in Schussposition, zog ab und setzte den Ball aus seiner Sicht an den linken Pfosten. Es wäre ein gerechtes Tor gewesen, das Spiel hatte keinen Sieger verdient gehabt.

Daran hatte der böige Wind am Siepenweg seinen Anteil. „Völlig verrückt, dass dann noch das Team jeweils besser war, das gegen den Wind gespielt hat“, sagte Beckums Trainer Markus Klingen. In der ersten Halbzeit spielte Herbern in Richtung Vereinsheim und war laut Klingen die bessere Mannschaft. Der Tabellenführer bekam keinen Zugriff auf das Spiel. Ahmed Schett kurbelte das Spiel an. Bereits in der zweiten Minute hatte Redondo Conde eine gute Kopfballchance nach einer Ecke, aber der Ball flog drüber. Beckums Kaya antwortete per Freistoß, den Sven Freitag über das Tor drückte.

Nach dem flotten Auftakt verflachte das Spiel. Ein Schuss von Scholtysik aus halbrechter Position ans Außennetz (22.) und Dennis Kaminskis Flachschuss am Tor vorbei nach Freistoß von Dennis Hölscher waren die dicksten Chancen für Herbern.

Kurz vor der Pause fehlte Kaminski nach Doppelpass mit Hölscher ein Schritt, um zum Abschluss zu kommen. Sein Gegenspieler hatte ihn mit einem Schulterzupfer aus dem Gleichgewicht gebracht. „Ich dachte, dass mich mein Gegner unten trifft, aber so hätte es wohl nicht für einen Strafstoß gereicht“, sagte Kaminski.

In die zweite Halbzeit fanden die Hausherren nur schwer. „Wir haben uns ohne Ball zu wenig bewegt, waren schlampig im Spielaufbau“, sagte Herberns Trainer Holger Möllers. Beide Trainer hatten ihren Teams in der Pause gesagt, dass wohl nur eine Situation kommt, um ein Tor zu machen. Beckum nutzte den Moment, als sich Hölscher bei einem langen Ball Richtung Vereinsheim verschätzte. Daniel Dick legte das Spielgerät bei der Annahme am Verteidiger vorbei und schloss mit dem linken Fuß ins kurze Eck ab. „Von so einem Ball dürfen wir uns nicht überraschen lassen“, haderte Möllers, um kurz darauf mitanzusehen, wie Ploczicki den einen Moment auf ein Tor für Herbern nicht nutze.

TEAMS UND TORE SVH: Freitag – Venneker, Redondo Conde, Höring (79. Bentrup), Kaminski, Schütte (67. Runde), Bröer, Schett, Ploczicki, Scholtysik (78. Vogt), HölscherSpVg: Liesemann – Höveler, Lade, Schmidt, Gkikas (60. Schlebrügge), Jaspert, Kaya (90. Steinkötter), Grasteit, Dick (85. Schwab), Siepmann, FicheraTor: 0:1 Dick (79.)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

"Kleines Derby" zwischen WSC II und SVH U23

WERNE/HERBERN Vor dem Kreisliga-Derby der Fußballer des SV Herbern und Werner SC trennen die Klubs elf Punkte – und viele Personalausfälle beim WSC. Es ist ein Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete Duell der heimischen Fußball-Landesligisten am Freitagabend.mehr...

Fußball: Kreisliga A

"Kleines Derby" zwischen WSC II und SVH U23

WERNE/HERBERN Vor dem Kreisliga-Derby der Fußballer des SV Herbern und Werner SC trennen die Klubs elf Punkte – und viele Personalausfälle beim WSC. Es ist ein Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete Duell der heimischen Fußball-Landesligisten am Freitagabend.mehr...

Heimische Referees mit Headset

Wenn es zwischen den Schiedsrichtern funkt

WERNE/HERBERN Das Funkset feierte Sonntag Premiere in der Fußball-Landesliga: In der Partie zwischen dem SV Herbern bei der SG Borken tauschten sich die Schiedsrichter per Funk aus. Das könnte Schule machen – doch nicht flächendeckend.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Interview mit Mondrian Runde

„Spieler kennen das Derby-Gefühl nicht“

WERNE/HERBERN Am Freitagabend steigt ab 19.30 Uhr das Landesliga-Derby zwischen den Fußballern des SV Herbern und des Werner SC auf dem Herberner Rasenplatz an der Werner Straße. In Mondrian Runde (27) hat Sportredakteur Christian Greis einen Spieler zum Interview getroffen, der bis zum Sommer noch in Herbern spielte und nun für den WSC aufläuft. Früher war er für den SC Capelle aktiv.mehr...