Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

So löschte die freiwillige Feuerwehr den Kaminbrand

Die Freiwillige Feuerwehr Werne rückte am Montagmorgen mit dem Löschzug Stadtmitte und der Löschgruppe Langern aus zu einem Kaminbrand aus. Da die Steuerung der Drehleiter während des Einsatzes ausfiel, musste Brandmeister Marc Mennes zur herkömmlichen Leiter greifen, um auf das Dach des Hauses zu gelangen.

/
Zu einem Kaminbrand wurde die Freiwillige Feuerwehr Werne am Montagmorgen gerufen.
Zu einem Kaminbrand wurde die Freiwillige Feuerwehr Werne am Montagmorgen gerufen.

Foto Helga Felgenträger

Zu einem Kaminbrand wurde die Freiwillige Feuerwehr Werne am Montagmorgen gerufen.
Zu einem Kaminbrand wurde die Freiwillige Feuerwehr Werne am Montagmorgen gerufen.

Foto Helga Felgenträger

Mit Atemschutzmaske waren die Feuerwehrmänner der beiden Löschgruppen Langern und Stadtmitte im Einsatz.
Mit Atemschutzmaske waren die Feuerwehrmänner der beiden Löschgruppen Langern und Stadtmitte im Einsatz.

Foto Helga Felgenträger

Die brennbaren Reste aus dem Kamin.
Die brennbaren Reste aus dem Kamin.

Foto Helga Felgenträger

Zu einem Kaminbrand wurde die Freiwillige Feuerwehr Werne am Montagmorgen gerufen.
Zu einem Kaminbrand wurde die Freiwillige Feuerwehr Werne am Montagmorgen gerufen.

Foto Helga Felgenträger

Anzeige
Löscharbeiten der freiwilligen Feuerwehr beim Kaminbrand in Werne.
Löscharbeiten der freiwilligen Feuerwehr beim Kaminbrand in Werne.

Foto Helga Felgenträger

Gruppenführer Jörn Spatzier koordinierte den Einsatz.
Gruppenführer Jörn Spatzier koordinierte den Einsatz.

Foto Helga Felgenträger

Nachdem die 30-Meter-Leiter sich nicht steuern ließ, behalfen sich die Einsatzkräfte mit einer herkömmlichen Leiter.
Nachdem die 30-Meter-Leiter sich nicht steuern ließ, behalfen sich die Einsatzkräfte mit einer herkömmlichen Leiter.

Foto Helga Felgenträger

Nachdem die 30-Meter-Leiter sich nicht steuern ließ, behalfen sich die Einsatzkräfte mit einer herkömmlichen Leiter.
Nachdem die 30-Meter-Leiter sich nicht steuern ließ, behalfen sich die Einsatzkräfte mit einer herkömmlichen Leiter.

Foto Helga Felgenträger

Brandmeister Marc Mennes hatte sich  vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.
Brandmeister Marc Mennes hatte sich vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.

Foto Helga Felgenträger

Löscharbeiten der freiwilligen Feuerwehr beim Kaminbrand in Werne.
Löscharbeiten der freiwilligen Feuerwehr beim Kaminbrand in Werne.

Foto Helga Felgenträger

Brandmeister Marc Mennes hatte sich  vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.
Brandmeister Marc Mennes hatte sich vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.

Foto Helga Felgenträger

Brandmeister Marc Mennes hatte sich  vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.
Brandmeister Marc Mennes hatte sich vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.

Foto Helga Felgenträger

Brandmeister Marc Mennes hatte sich  vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.
Brandmeister Marc Mennes hatte sich vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.

Foto Helga Felgenträger

Brandmeister Marc Mennes hatte sich  vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.
Brandmeister Marc Mennes hatte sich vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.

Foto Helga Felgenträger

Die Feuerwehrmänner nahmen die Kaminabdeckung entgegen.
Die Feuerwehrmänner nahmen die Kaminabdeckung entgegen.

Foto Helga Felgenträger

Die Feuerwehrmänner nahmen die Kaminabdeckung entgegen.
Die Feuerwehrmänner nahmen die Kaminabdeckung entgegen.

Foto Helga Felgenträger

Löscharbeiten der freiwilligen Feuerwehr beim Kaminbrand in Werne.
Löscharbeiten der freiwilligen Feuerwehr beim Kaminbrand in Werne.

Foto Helga Felgenträger

Löscharbeiten der freiwilligen Feuerwehr beim Kaminbrand in Werne.
Löscharbeiten der freiwilligen Feuerwehr beim Kaminbrand in Werne.

Foto Helga Felgenträger

Zum Ende des Einsatzes stand auch die 30-Meter-Leiter wieder zur Verfügung, sie hatte nach dem Umstellen gehakt.
Zum Ende des Einsatzes stand auch die 30-Meter-Leiter wieder zur Verfügung, sie hatte nach dem Umstellen gehakt.

Foto Helga Felgenträger

Brandmeister Marc Mennes hatte sich  vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.
Brandmeister Marc Mennes hatte sich vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.

Foto Helga Felgenträger

Zum Abholen stand die 30-Meter-Leiter dann wieder bereit.
Zum Abholen stand die 30-Meter-Leiter dann wieder bereit.

Foto Helga Felgenträger

Zu einem Kaminbrand wurde die Freiwillige Feuerwehr Werne am Montagmorgen gerufen.
Zu einem Kaminbrand wurde die Freiwillige Feuerwehr Werne am Montagmorgen gerufen.
Mit Atemschutzmaske waren die Feuerwehrmänner der beiden Löschgruppen Langern und Stadtmitte im Einsatz.
Die brennbaren Reste aus dem Kamin.
Zu einem Kaminbrand wurde die Freiwillige Feuerwehr Werne am Montagmorgen gerufen.
Löscharbeiten der freiwilligen Feuerwehr beim Kaminbrand in Werne.
Gruppenführer Jörn Spatzier koordinierte den Einsatz.
Nachdem die 30-Meter-Leiter sich nicht steuern ließ, behalfen sich die Einsatzkräfte mit einer herkömmlichen Leiter.
Nachdem die 30-Meter-Leiter sich nicht steuern ließ, behalfen sich die Einsatzkräfte mit einer herkömmlichen Leiter.
Brandmeister Marc Mennes hatte sich  vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.
Löscharbeiten der freiwilligen Feuerwehr beim Kaminbrand in Werne.
Brandmeister Marc Mennes hatte sich  vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.
Brandmeister Marc Mennes hatte sich  vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.
Brandmeister Marc Mennes hatte sich  vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.
Brandmeister Marc Mennes hatte sich  vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.
Die Feuerwehrmänner nahmen die Kaminabdeckung entgegen.
Die Feuerwehrmänner nahmen die Kaminabdeckung entgegen.
Löscharbeiten der freiwilligen Feuerwehr beim Kaminbrand in Werne.
Löscharbeiten der freiwilligen Feuerwehr beim Kaminbrand in Werne.
Zum Ende des Einsatzes stand auch die 30-Meter-Leiter wieder zur Verfügung, sie hatte nach dem Umstellen gehakt.
Brandmeister Marc Mennes hatte sich  vorgewagt. Nachdem die Drehleiter nicht funktionierte, stieg er zu Fuß auf das Dach, um eventuelle Glutnester zu inspizieren und die Kaminabdeckung abzunehmen.
Zum Abholen stand die 30-Meter-Leiter dann wieder bereit.