Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Handball: Bezirksliga

TV-Trainer Taudien: „Wir haben durchtrainiert“

WERNE Eine richtige Sommerpause hatten die Bezirksliga-Handballer des TV Werne nicht. Seit seinem Amtsantritt Anfang Juni hat Wernes neuer Trainer Axel Taudien mit seiner neuen Mannschaft quasi durchtrainiert. Seit Donnerstag geht das auch wieder in der Linderthalle. Im Interview spricht Taudien über die Saisonvorbereitung.

TV-Trainer Taudien: „Wir haben durchtrainiert“

Luca Gründken (l.) und Co. haben am letzten Spieltag der Vorsaison den Klassenerhalt mit einem Sieg gegen Beckum geschafft. Gegen das alte Team von Neu-Trainer Axel Taudien geht es für den TVW am zweiten Spieltag.

Herr Taudien, in den ersten drei Wochen der Sommerferien waren die Werner Hallen dicht. Wie froh sind Sie, dass Sie seit Donnerstag wieder in der Linderthalle trainieren können? Wir haben versucht, irgendwie Hallen fürs Training zu finden. So hatten wir letzte Woche eine Einheit mit dem Hammer SC und Ende Juli auch schon ein Testspiel gegen Gremmendorf. Im Grunde haben wir durchtrainiert.

War das bei Ihrem alten Verein, dem TV Beckum, einfacher als in Werne? Die Halleneinteilung war in Beckum unkomplizierter. Hier ist das nicht so einfach.

Wie oft trainieren Sie in den letzten Wochen vor dem Saisonstart am Sonntag, 10. September? Wir trainieren montags, dienstags, donnerstags. Dazu kommen ein, zwei Spiele am Wochenende. Diesen Samstag spielen wir in Sendenhorst, Sonntag in Borghorst.

Ein ordentliches Pensum. Wie nehmen die Spieler das Programm an? Alle ziehen mit und sind motiviert. Ich habe einen sehr positiven Eindruck. Ich denke, wir können optimistisch in die Saison gehen.

Optimistisch heißt, dass mehr drin ist als in der Vorsaison, als es bis zum Schluss gegen den Abstieg ging? Unser erstes Ziel lautet: Wir wollen nicht absteigen. Zweitens: Wir wollen ein ausgeglichenes Punkteverhältnis. Drittens: Wir wollen mehr Spiele gewinnen als verlieren.

Wie muss Ihr Team spielen, um das zu schaffen? Haben Sie eine bevorzugte Spielidee? Ich wäre ein schlechter Trainer, wenn ich zwingend ein System spielen lassen würde. Wir müssen das Spielsystem immer dem Gegner anpassen. Mein Vorgänger Ingo Nagel hat hier sehr gute Vorarbeit geleistet.

Bei ihrer Vorstellung sagten Sie, dass Ihnen ein guter Draht zur Reserve wichtig sei. Die zweite Mannschaft trainiert mit der ersten. Haben ambitionierte Spieler bei Ihnen gute Chancen auf die Bezirksliga? Natürlich. Nicht nur aus der Reserve, auch aus der A-Jugend trainieren Jungs bei uns mit und kommen auch in den Tests zum Einsatz. Das ist auch mit den jeweiligen Trainern abgestimmt.

Gibt es junge Spieler, denen Sie kommenden Saison einen Leistungssprung zutrauen? Ich will niemanden rausgreifen. Jeder hat mal einen super Tag, jeder hat mal einen schlechten. Mal hebst du die Qualität des Teams, mal muss das Team deine Leistung ausgleichen. Die Teamleistung ist entscheidend.

Gab es zuletzt noch Veränderungen im Kader? Nein. Das Team ist zusammengeblieben. Einige verletzte Spieler sind wieder dabei, einige noch nicht. Aber wir haben einen großen Kader von 18 Mann und nur 14 können an Spieltagen mit. Wir haben aber auch Studenten, es wird immer mal Verletzte geben. Wer doch mal in der Reserve spielt, ist die Woche darauf auch wieder erster Kandidat für das erste Team.

Zum Auftakt geht es gegen den Lüner SV, danach folgt auswärts das Spiel gegen Beckum, Ihr altes Team. Der Auftakt könnte leichter sein... Nach den ersten beiden Spielen wissen wir gleich, wo wir stehen. Irgendwann hätten wir sowieso gegen meinen alten Klub gespielt, da kann es auch zu Saisonbeginn sein.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hockey: Verbandsliga 3

TV Wernes Hockey-Herren wollen aufsteigen

Werne Am Sonntag starten die Hockey-Herren in die Hallensaison. Lange hatte das junge Team spielfrei, hoch motiviert soll in diesem Winter endlich der Aufstieg in die Verbandsliga 2 gelingen. Dazu holt sich das Team von Trainer Hubertus Rosendahl in den kommenden Tagen den nötigen Feinschliff. mehr...

Handball: Bezirksliga

TV Werne will gegen Soest Besserung geloben

Werne Die Bezirksliga-Handballer treten am Samstagabend zum Nachholspiel beim Soester TV II an. Axel Taudien will sein Team in zwei Bereichen verbessert sehen.mehr...

Volleyball: Oberliga

Hörder Power ist zu viel für den TV Werne

Werne Gegen die Angriffspower des TV Hörde waren die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne am Samstag letztlich machtlos und verloren ihre Partie 0:3 (26:24, 25:17, 25:22). Immerhin: Über zwei Sätze bot der TVW Paroli.mehr...

Volleyball: Oberliga

Der TV Werne schaut noch nach oben

Werne Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne bekommen es am Samstag mit dem Aufstiegsanwärter TV Hörde zu tun. Während beide Teams mit drei Siegen in die Saison starteten, baute der TVW in seinen vergangenen beiden Partien ab und holte nur noch einen von sechs möglichen Punkten. Hörde dagegen ist nach wie vor ungeschlagen und teilt sich den ersten Tabellenplatz mit SV BW Sande.mehr...

Fußball: Kreisliga A

"Kleines Derby" zwischen WSC II und SVH U23

WERNE/HERBERN Vor dem Kreisliga-Derby der Fußballer des SV Herbern und Werner SC trennen die Klubs elf Punkte – und viele Personalausfälle beim WSC. Es ist ein Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete Duell der heimischen Fußball-Landesligisten am Freitagabend.mehr...

Heimische Referees mit Headset

Wenn es zwischen den Schiedsrichtern funkt

WERNE/HERBERN Das Funkset feierte Sonntag Premiere in der Fußball-Landesliga: In der Partie zwischen dem SV Herbern bei der SG Borken tauschten sich die Schiedsrichter per Funk aus. Das könnte Schule machen – doch nicht flächendeckend.mehr...