Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Handball: Bezirksliga

TV Werne in Soest böse überrolt

WERNE Das war ein Rückschlag: Die Handballer des TV Werne sind am Samstagabend beim Nachholspiel beim Soester TV II mit einem 27:48 böse unter die Räder gekommen.

TV Werne in Soest böse überrolt

Tizian Schneider und der TV Werne erlebten in Soest eine Bruchlandung.Felgenträger Foto: Foto Helga Felgenträger

Männer, Bezirksliga

Soester TV II - TV Werne

48:27 (18:10)

„Besonders gut geschlafen habe ich nicht“, flüchtete sich Werne-Trainer Axel Taudien am Tag nach der deftigen Niederlage in Galgenhumor. 48 Gegentore musste seine Mannschaft in Soest schlucken, ein katastrophaler Wert.

„Wir haben leider an der laschen Einstellung angeknüpft, die wir schon in den letzten zehn Minuten gegen Heeren-Werve gezeigt haben. Dieses Mal leider sogar über 60 Minuten“, fand Taudien am Sonntag deutliche Worte.

Spiel schon zur Halbzeit so gut wie entschieden

Schon zur Halbzeit war die Messe beim Stand von 18:10 so gut wie gelesen, „allein acht oder neun Tore davon sind durch Konter gefallen“, ärgerte sich Taudien über leichte Ballverluste und verworfene Chancen seiner Sieben.

„Man muss aber auch sagen: Soest hat im Gegenzug jede Chance genutzt.“ Zum personifizierten Albtraum der TVW-Defensive avancierte dabei der Soester Leon Wolff auf Halblinks, dem am Samstag 22 Treffer gelangen – trotz Manndeckung.

„In der Mitte der Tabelle angekommen“

Wie man jetzt mit solch einer Klatsche umgeht? „Wir müssen sehen, wo wir angekommen sind, nämlich in der Mitte der Tabelle. Diese Situation muss die Mannschaft annehmen und dafür sorgen, dass wir da auch bleiben und nichts mit dem Abstieg zu tun haben“, fordert Taudien für die kommenden Spiele.

Auf diese kann sich der TVW ab jetzt ganz konzentrieren. Denn im Pokal sind die Werner ebenfalls seit Samstag nicht mehr vertreten. Zwei Niederlagen setzte es für die TVW-Reserve, die die erste Mannschaft gegen TuS Anröchte und den Lüner SV vertreten hatte. „Das ist nicht so schlimm. Sobald die Landesligisten ins Turnier einsteigen, wäre sowieso Schluss gewesen“, so Taudien.

TVW: Wulfert, Rensmann – T. Schüttpelz, Nadrowski (3), Most (4), Berg (8), Leidecker (2), Klenner, Jäger (2), Wierling (2), Gründken (1), F. Schüttpelz (2), Schneider (3)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

„Mir fehlt am Ende ein Stück weit die Geduld“

Ascheberg Im Sommer ist Schluss: Wie der TuS Ascheberg am Montag mitteilte, endet nach dem letzten Spieltag die Zusammenarbeit des A-Ligisten mit Trainer Andrea Balderi „im beiderseitigen Einvernehmen“. Im Gespräch mit Marc-André Landsiedel verrät der Coach, dass der Impuls von ihm ausging.mehr...

Verstärkung in der Winterpause?

Werner SC zeigt Interesse an Pascal Harder

Werne Beim abgebrochenen Spiel zwischen dem Werner SC und Eintracht Ahaus am Freitagabend war in Pascal Harder ein Spieler als Zuschauer zu Gast, der im kommenden Jahr die Abwehr verstärken könnte. Die Partie gegen Ahaus soll unterdessen schon am Sonntag wiederholt werden.mehr...

Wechsel in 3. Liga?

Preußen Münster will wohl Antwerpen und Öztürk

Werne Für Kurtulus Öztürk, bis Sommer Trainer des Werner SC in der Fußball-Bezirksliga, könnte der Weg zur Arbeit künftig deutlich kürzer werden: Zusammen mit Chef-Trainer Marco Antwerpen wird Öztürk beim Drittligisten Preußen Münster als Nachfolger von Benno Möhlmann gehandelt.mehr...

Volleyball

TVW-Damen haben eine Ergebniskrise

Werne In einem richtungsweisenden Spiel unterlagen die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne am Samstag ihrem direkten Konkurrenten VfL Telstar Bochum 1:3. Landesliga-Volleyballer des Werner SC haben im Lokalderby gegen den Lüner SV für eine Überraschung gesorgt.mehr...

Handball

Gemischte Gefühle bei den TVW-Handballern

Werne Die Herren konnten im Spiel gegen Ennigerloh ihr Selbswertgefühl steigern – trotz eines Gegentreffers kurz vor Spielende. Die Damen hingegen dürfen sich derzeit nicht als erste Verfolger fühlen.mehr...

Tennis: Westfälischen Hallenmeisterschaften

Andreas Thivessen erarbeitet sich per Kraftakt den Titel

Werne Andreas Thivessen hat es geschafft. Der Spieler des TC BW Werne hat seinen Titel in der Herren-30-Konkurrenz bei den „Westfälischen“ verteidigt. Dazu war allerdings viel Anstrengung nötig.mehr...