Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Tag des offenen Denkmals in Werne 2017

Dass die Werner Innenstadt viel über ihre Historie erzählt, sieht man ihr zweifelsohne an. Doch welche Details, das weiß nicht jeder. Ihre Wissenslücken füllten zahlreiche Besucher am Sonntag beim Tag des offenen Denkmals.

/
Auf den Missionar Liudger verwies Ostrop als Schlüsselfigur zur Entstehung der Lippestadt.
Auf den Missionar Liudger verwies Ostrop als Schlüsselfigur zur Entstehung der Lippestadt.

Foto: Jan Hüttemann

Bürgermeister Lothar Christ eröffnete den Tag des Denkmals im Stadtmuseum.
Bürgermeister Lothar Christ eröffnete den Tag des Denkmals im Stadtmuseum.

Foto: Jan Hüttemann

Von großer Bedeutung, auch in Kombination mit dem Steinhaus, war die Familie Moormann für Werne.
Von großer Bedeutung, auch in Kombination mit dem Steinhaus, war die Familie Moormann für Werne.

Foto: Jan Hüttemann

An den Wänden im Erdgeschoss der Stadtbücherei lassen sich Einblicke in die Historie des Gebäudes erhaschen, beispielsweise in Form von Wappen und Bildern.
An den Wänden im Erdgeschoss der Stadtbücherei lassen sich Einblicke in die Historie des Gebäudes erhaschen, beispielsweise in Form von Wappen und Bildern.

Foto: Jan Hüttemann

Wie sich das Steinhaus über die Jahre entwickelte, demonstrierte Berthold Ostrop anhand alter Fotos.
Wie sich das Steinhaus über die Jahre entwickelte, demonstrierte Berthold Ostrop anhand alter Fotos.

Foto: Jan Hüttemann

Anzeige
An den Wänden im Erdgeschoss der Stadtbücherei lassen sich Einblicke in die Historie des Gebäudes erhaschen, beispielsweise in Form von Wappen und Bildern.
An den Wänden im Erdgeschoss der Stadtbücherei lassen sich Einblicke in die Historie des Gebäudes erhaschen, beispielsweise in Form von Wappen und Bildern.

Foto: Jan Hüttemann

An den Wänden im Erdgeschoss der Stadtbücherei lassen sich Einblicke in die Historie des Gebäudes erhaschen, beispielsweise in Form von Wappen und Bildern.
An den Wänden im Erdgeschoss der Stadtbücherei lassen sich Einblicke in die Historie des Gebäudes erhaschen, beispielsweise in Form von Wappen und Bildern.

Foto: Jan Hüttemann

An den Wänden im Erdgeschoss der Stadtbücherei lassen sich Einblicke in die Historie des Gebäudes erhaschen, beispielsweise in Form von Wappen und Bildern.
An den Wänden im Erdgeschoss der Stadtbücherei lassen sich Einblicke in die Historie des Gebäudes erhaschen, beispielsweise in Form von Wappen und Bildern.

Foto: Jan Hüttemann

Der Länge des Steinhauses wurden sich die Besucher so richtig bewusst, als sie im ersten Oberschoss der Bücherei standen.
Der Länge des Steinhauses wurden sich die Besucher so richtig bewusst, als sie im ersten Oberschoss der Bücherei standen.

Foto: Jan Hüttemann

Heidelore Fertig-Möller und Berthold Ostrop starteten in den Tag des offenen Denkmal mit einem Abstecher in der Christophorus-Kirche.
Heidelore Fertig-Möller und Berthold Ostrop starteten in den Tag des offenen Denkmal mit einem Abstecher in der Christophorus-Kirche.

Foto: Jan Hüttemann

Auf den Missionar Liudger verwies Ostrop als Schlüsselfigur zur Entstehung der Lippestadt.
Bürgermeister Lothar Christ eröffnete den Tag des Denkmals im Stadtmuseum.
Von großer Bedeutung, auch in Kombination mit dem Steinhaus, war die Familie Moormann für Werne.
An den Wänden im Erdgeschoss der Stadtbücherei lassen sich Einblicke in die Historie des Gebäudes erhaschen, beispielsweise in Form von Wappen und Bildern.
Wie sich das Steinhaus über die Jahre entwickelte, demonstrierte Berthold Ostrop anhand alter Fotos.
An den Wänden im Erdgeschoss der Stadtbücherei lassen sich Einblicke in die Historie des Gebäudes erhaschen, beispielsweise in Form von Wappen und Bildern.
An den Wänden im Erdgeschoss der Stadtbücherei lassen sich Einblicke in die Historie des Gebäudes erhaschen, beispielsweise in Form von Wappen und Bildern.
An den Wänden im Erdgeschoss der Stadtbücherei lassen sich Einblicke in die Historie des Gebäudes erhaschen, beispielsweise in Form von Wappen und Bildern.
Der Länge des Steinhauses wurden sich die Besucher so richtig bewusst, als sie im ersten Oberschoss der Bücherei standen.
Heidelore Fertig-Möller und Berthold Ostrop starteten in den Tag des offenen Denkmal mit einem Abstecher in der Christophorus-Kirche.