Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Ungewöhnlicher Feuerwehreinsatz

Übergewichtiger Mann aus LKW in Werne gerettet

WERNE Die Freiwillige Feuerwehr aus Werne und aus Rünthe hat am Freitagnachmittag einen übergewichtigen LKW-Fahrer aus dem Führerhaus seines Lasters gerettet. Der Mann konnte das Fahrzeug nach einer Blutvergiftung und einer Thrombose nicht mehr selbst verlassen – sogar ein Schwerlast-Rettungswagen musste anrücken.

Übergewichtiger Mann aus LKW in Werne gerettet

Die Feuerwehren aus Werne und Rünthe bauten eine improvisierte Treppe, um den schwergewichtigen, kranken LKW-Fahrer aus dem Fahrerhaus zu bergen.

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz rückte die freiwillige Feuerwehr am Freitagmittag aus. Sie musste einen stark übergewichtigen kranken LKW-Fahrer aus dem Führerhaus seines Fahrzeuges retten. Der Mann litt an einer Blutvergiftung in Verbindung mit einer Thrombose.

Um 13.33 Uhr lief der Alarm sowohl beim Löschzug 1 aus Werne als auch der Löschgruppe Rünthe der Bergkamener Feuerwehr auf. Sie sollten den Rettungsdienst und die Notärztin aus Werne bei einem ungewöhnlichen Einsatz am Autohof an der Nordlippestraße unterstützen. Der adipöse LKW-Fahrer war durch die Thrombose in Verbindung mit einer Blutvergiftung nicht mehr in der Lage, das Führerhaus seines Sattelschleppers zu verlassen.

160 bis 180 Kilogramm schwer

Die Notärztin forderte daher die Unterstützung der Feuerwehr an. Die beiden Rüstzüge koordinierten sich und bauten mit Hilfe der jeweils auf den Wagen vorhandenen Rettungsbühnen eine Art Treppe auf. Darüber und mithilfe eines sogenannten Spineboards, einer besonderen Rettungstrage, bargen die Retter den etwa 160 bis 180 Kilogramm schweren Patienten.

Doch damit waren die Schwierigkeiten noch nicht beendet. Ein spezieller Schwerlast-Rettungstransportwagen der Berufsfeuerwehr Hamm wurde angefordert, um den LKW-Fahrer ins Werner Krankenhaus zur bringen.

Gegen 14.30 Uhr wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und die beiden Feuerwehren, die mit etwa 20 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen im Einsatz waren, konnten wieder einrücken.

Nachbarn riefen die Feuerwehr

Jüngststraße: Kochtopf auf dem Herd vergessen

WERNE Der Herd war an, die Wohnung verraucht, nur von den Mietern fehlte am Wochenende jede Spur: Der Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Werne ist am Samstag gegen 11.40 Uhr zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand an der Jüngststraße gerufen worden.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Förderprogramm

Werner Kitas könnten Geld für Sanierungen erhalten

WERNE In der Kita Lütkeheide tropft es durchs Dach, wenn es stark regnet. Ein neues Förderprogramm und ein neuer Vertrag könnten dazu führen, das diese Kita und eine weitere in Werne eine dringend benötigte Sanierung erhalten. Grundsätzlich ist es aber ein Kampf ums Geld.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Mit Fotostrecken

Das war der Werner Familienflohmarkt 2017

WERNE Regenschirme, Pavillons und Plastikfolien: Die Händler auf dem Familienflohmarkt in der Werner Innenstadt trotzten am Samstag – so gut es ging – dem Regen. Der Stimmung hat das Wetter aber nicht geschadet. Wie sie war, zeigen wir in einer Fotostrecke.mehr...

Stress durch Miniermotten

Kurios: Kastanie im Steintorpark blüht im September

WERNE Wer sich die vielen Kastanien in Werne anschaut, meint, es sei schon frühzeitiger Spätherbst. Viele Blätter sind rot und vertrocknet. Das liegt an kleinen gefräßigen Tierchen, die derzeit optimale Bedingungen vorfinden. Einer Rosskastanie im Steintorpark haben sie besonders zugesetzt: Sie zeigt ungewöhnliche Stresssymptome.mehr...

Sanierungsarbeiten

Wernes Stadtmuseum bekommt ein dichtes Dach

WERNE Die Sanierung des Werner Stadtmuseums hat begonnen. Das Dach ist undicht - vor allem bei Sturm hebt der Wind die Dachziegel an, sodass Regenwasser ungehindert ins Gebälk gelangt. Die Schutzfolien, die das eigentlich verhindern sollen, sind mehrfach gerissen. In vier Wochen soll das Problem behoben sein.mehr...

Fest in alter Gaststätte

Bildband über historischen Evenkamp nun erhältlich

EVENKAMP Bauerschaft, Zechenkolonie, Stadtteil: Der Evenkamp hat viel erlebt. Dank der Hilfe von vielen Evenkämpern ein Bildband voller Geschichten über den Werner Stadtteil entstanden und nun erhältlich. Das feierten die Anwohner mit einem Fest in der ehemaligen Gaststätte.mehr...