Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Autobahn wieder frei

Zwei Unfälle mit sechs Verletzten auf der A1 bei Werne

Werne Im Berufsverkehr am Montagmorgen kommt es zu zwei Unfällen auf der A1 in Höhe Werne. Es gibt insgesamt sechs Verletzte. Auf beiden Fahrspuren bilden sich lange Staus. Mittlerweile gibt es eine gute Nachricht.

Zwei Unfälle mit sechs Verletzten auf der A1 bei Werne

Die Feuerwehr war bei dem Unfall in Richtung Dortmund auf der A1 schnell am Einsatzort. Foto: Feuerwehr Werne

Die Staus haben sich zwischen 10 und 10.30 Uhr allmählich aufgelöst. Der erste Crash passierte laut Polizeipräsidium Dortmund am Montag, 20. November, gegen 7.15 Uhr auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Dortmund, kurz vor der Abfahrt Hamm-Bergkamen. Vier Fahrzeuge waren daran beteiligt.

Vier beteiligte Pkw, drei Verletzte

Laut Feuerwehr lag die Einsatzstelle in Fahrtrichtung Dortmund circa einen Kilometer vor der Abfahrt Hamm Bergkamen. Drei verletzte Personen wurde durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Aufgrund der Anzahl an Verletzten wurden Rettungswagen zur Unterstützung aus dem Kreisgebiet auf die Autobahn entsandt.

Autobahn-Abschnitt ist besonders unfallträchtig

Dieser Abschnitt der Autobahn in Höhe Werne ist besonders unfallträchtig. Erst in diesem Jahr wurde deswegen ein Tempolimit von 130 km/h eingerichtet. Dennoch kommt es immer wieder zu Auffahrunfällen, zuletzt am Samstag, 18. November.

Zweiter Gaffer-Unfall in Richtung Münster

Gegen 7.55 Uhr kam es dann auf der Gegenrichtung der A1 zwischen Hamm-Bergkamen und Hamm-Bockum/Werne zu einem sogenannten Gaffer-Unfall. Ein Pkw-Fahrer musste abbremsen, weil die Fahrzeuglenker vor ihm offenbar den Unfall auf der anderen Autobahn-Seite anschauten. Er bremste ab, ein nachfolgendes Auto fuhr auf. Beide Insassen kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Schnell bildeten sich kilometerlange Staus in beiden Richtungen. Gegen 8.15 Uhr konnte die Polizei nach dem ersten Unfall zumindest eine Fahrspur in Richtung Dortmund freigeben. Nach 10 Uhr normalisierte sich auf diesem zweispurigen Abschnitt der A1 der Verkehr wieder.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sperrung droht

Streit um Wegerecht an Straße Im Nierfeld geht weiter

Werne Enttäuschung macht bei den acht Parteien der Straße Im Nierfeld nach ihrem Protest rund ums Wegerecht am Mittwochabend im Stadtrat breit. Hilfe ist ausgeblieben. Im kommenden Frühjahr könnte eine Sperre an der privaten Straße Fakten schaffen.mehr...

Trendsport im Test

In Werne kann man jetzt Padel-Tennis spielen

Werne In Spanien und Südamerika längst weitverbreitet, ist die Trendsportart Padel-Tennis in Deutschland noch wenig bekannt. Mit der „Padelbase Werne“ kommt der Sport ab Sonntag, 17. Dezember, auch in die Lippestadt. Vor der Eröffnung haben zwei Werner Sportler zum Test die Schläger geschwungen. Ihr Fazit gibt‘s im Video.mehr...

Neubau geplant

Kirchenabriss: Wann fällt das Schiff von St. Konrad?

Werne Die Werner Kirchenlandschaft ist im Umbruch. Mit dem Abriss des Kirchenschiffes von St. Konrad steht die erste Veränderung schon 2018 an. Weitere Prozesse werden in den kommenden Jahren folgen.mehr...

Privatstraße gesperrt

Anwohner in Varnhövel bangen um ihre Zufahrt

Werne Der Anfang einer kleinen Straße in der Werner Bauernschaft Varnhövel ist im Privatbesitz. Nun hat der Eigentümer das Befahren durch Lkw untersagt – und die Nachbarn gehen auf die Barrikaden. Nicht nur die Müllabfuhr hat jetzt ein Problem. Die Anwohner befürchten, demnächst gar nicht mehr mit dem Auto zu ihren Grundstücken zu kommen.mehr...

Baumaktion Arenbergstraße

Stadt Werne lässt elf Kugelahorn-Bäume setzen

Werne In den letzten Wochen fielen rund um Schulstraße und Wienbrede gleich mehrere Bäume sowohl auf städtischem als auch auf privatem Grundstück. Am Donnerstag nun schaffte ein Landschaftsbetrieb an anderer Stelle der Wienbrede-Nachbarschaft Ausgleich.mehr...

Kameraüberwachung

Spioniert Amazon auch in Werne seine Mitarbeiter aus?

Werne Recherchen des NDR in einem Amazon-Logistikzentrum in Niedersachsen sollen die Überwachung von Mitarbeitern durch Kameras dokumentieren. Auch in Werne sind die Geräte dem Betriebsrat ein Dorn im Auge.mehr...