Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Thema: Drama

Mit „Das Gesetz der Familie“ legt Regisseur Adam Smith eine Milieustudie vor, die atmosphärisch dicht von einem Vater-Sohn-Konflikt erzählt, und vom Leben am Rande der Gesellschaft. Die Cutlers wirken wie Gesetzlose aus alten Räuberpistolen, wenn sie malerisch am Feuer hocken und der Opa den Enkeln Geschichten auftischt.mehr...

Kino: "Begabt - die Gleichung eines Lebens"

Onkel und Oma sind verrückt nach der begabten Mary

Heute wittern Eltern in ihren Sprösslingen schnell das Genie und sehen in vermeintlicher Hochbegabung den Beweis für die eigenen Premium-Gene. Glaubt man den Erzeugern, dann wimmeln unsere Kitas vor Wunderkindern, Rohdiamanten, die man bloß schleifen muss. Das Mädchen, von dem Regisseur Marc Webb im Film "Begabt - die Gleichung eines Lebens" erzählt, ist zweifellos ein Ausnahmetalent.mehr...

DORTMUND Filme von Darren Aronofsky gehen oft an die Schmerzgrenze und darüber hinaus. So das Drogendrama „Requiem For A Dream“ und der Ballett-Psychothriller „Black Swan“. Die sind aber zahm im Vergleich zu „Mother!“, einem Aronofsky-Werk, das radikal verstört und provoziert.mehr...

Vielleicht braucht es einen ruhigen, leisen Film, damit man merkt, wie sehr das Gegenwartskino doch von Hechelei und Gedröhne infiziert ist: Einen Ausnahme-Film wie Marco Belocchios „Träum was Schönes“, dessen getragene Erzählweise für amerikanisches Denken pures Kassengift wäre.mehr...

Angeheitert fahren vier Mädels von der Party nach Hause. Sie trällern zur Musik und machen Späße, als es passiert. Die Fahrerin weicht dem LKW aus, verreißt das Steuer, der Wagen kommt von der Straße ab - Bamm! Trotzdem erwacht Samantha (Zoey Deutch) am nächsten Morgen in ihrem Bett, als wäre nichts passiert.mehr...

BERLIN Er war einer der meistgespielten Autoren des deutschen Gegenwartstheaters. Er erhielt den Georg-Büchner-Preis und den Max-Frisch-Preis, sein Lebenswerk wurde mit dem Theaterpreis „Der Faust“ ausgezeichnet. Jetzt ist Tankred Dorst mit 91 Jahren gestorben.mehr...

DORTMUND Lee (Casey Affleck) arbeitet als Hausmeister. Er wechselt Glühbirnen, kümmert sich um verstopfte Toiletten, schippt Schnee, alles ohne große Regung. Sein Blick ist müde, der Mann wirkt resigniert, beinahe phlegmatisch. Er funktioniert, er macht seine Arbeit, mehr aber nicht.mehr...

Traumatistierter Polizist auf Kreuzfahrtschiff

WLT zeigt Sebastian Fitzeks Krimi „Passagier 23“

CASTROP-RAUXEL 23 Passagiere verschwinden jährlich während einer Reise mit einem Kreuzfahrtschiff. Das ist erstmal nur eine Zahl. Aber die wird zum Drama, wenn das Westfälische Landestheater (WLT) Sebastian Fitzeks Krimi „Passagier 23“ auf die Bühne bringt.mehr...

MÜLHEIM Das Kind, mit dem die Eltern nach Kanada auswanderten, ist todkrank, es leidet an einem Genfehler. Jeder Tag kann sein letzter sein. Wolfram Hölls "Drei sind wir", am Montag bei den Mülheimer Stücken gesehen, beschreibt eine Extremsituation. Eltern am Rande von Strapaze und Zusammenbruch.mehr...

MÜLHEIM Lebst Du noch oder schmorst Du schon? In Selbstzweifeln, in der (Vor-)Hölle. Felicia Zellers Gesellschaftsporträt "Zweite allgemeine Verunsicherung" war als Uraufführungs-Inszenierung vom Schauspiel Frankfurt am Dienstag und Mittwoch beim Mülheimer Dramatiker-Wettbewerb "Stücke" zu sehen und erntete viel Applaus.mehr...