Tarifcheck innerhalb der eigenen privaten Krankenversicherung lohnt sich: Altverträge jetzt vergünstigen

Gerade im Alter und mit Blick auf die Rentenzeit gibt ein gut versorgender und bezahlbarer Krankenkassentarif Sicherheit.

« »
1 von 2
Die meisten privat versicherten Menschen schrecken zurück, wenn ihnen eine günstige Kranken­versicherung angeboten wird. Zu Recht – zumindest wenn man nicht mehr ganz jung ist: Beim Wechsel des Versicherers verzichtet man auf die Rückstellungen und muss sich einem erneuten Gesundheitscheck unterziehen. Anderes sieht es aus, wenn man innerhalb der eigenen  Versicherung den Tarif wechselt. Dann bleiben die Rückstellungen selbstverständlich erhalten, eine Gesundheits­prüfung findet nicht statt. Bei identischem oder individuell angepasstem Leistungsniveau verändert sich lediglich der Tarif. Und mit ihm die monatlich zu zahlenden Beiträge.
 
Alles wird teurer – wieso kann die Krankenversicherung günstiger werden?
 
Eine neue Gesetzgebung aus dem Jahr 2009 ermöglicht es, dass langjährig Versicherte in aktuelle Tarife ihres Versicherers unter Beibehaltung der Alterungsrückstellungen wechseln können. Viele Versicherte wissen überhaupt nicht, was alles für Leistungen in ihrer Versicherungspolice stehen. Entsprechend wird der Tarif auch nicht hinterfragt oder recherchiert, ob er noch zu den aktuellen Lebensumständen passt. Oft stellt sich – so die Erfahrungen der Kanzlei Amme & Kollegen – heraus,

 dass Leistungsmerkmale schlicht überholt sind und sich der alte Tarif zum Nachteil der Versicherten entpuppt. Hinzu kommt, dass die Versicherer im Zuge zunehmenden Wettbewerbs ihre Leistungs­merkmale und Tarife verändert haben. Somit ist ein alter Vertrag, der unwichtige Leistungen mitversichert, tatsächlich ganz häufig ungünstiger als ein neuer Tarif. Als langjähriger Bestandskunde einer privaten Krankenversicherung kann sich der Wechsel in einen leistungsmäßig optimal angepassten Tarif deutlich auszahlen. Die Erfahrung der Kanzlei Amme und Kollegen besagt, dass insbesondere mit Beginn der Rente die Krankenversicherungsprämie ein unerwartet großer Ausgabenposten ist, der sich aber in mehr als 60% der Fälle mit professioneller Hilfe reduzieren lässt.
 
Jeder Privatversicherte hat das Recht, seinen Tarif innerhalb der Gesellschaft zu überprüfen
 
Regelmäßig kündigen viele private Krankenversicherungen (PKV) Beitragserhöhungen an. Wer das seit Jahren zähneknirschend hingenommen hat, sich aber darüber ärgert, sollte seinen Tarif wirklich einmal prüfen lassen. Laut Kanzlei Amme & Kollegen sind mehr als die Hälfte der heute existierenden privaten Krankenversicherungspolicen über 45 Jahre alt und deutlich überteuert. Der Rechtsberater aus Lüneburg ist autorisiert, einige Kunden namentlich zu benennen. So musste beispielsweise Peter Schwone aus Hamburg jeden Monat einen Beitrag von 637 Euro bezahlen, bevor er sich von den Tarif-Spezialisten beraten ließ. Heute beträgt der Beitrag bei seiner PKV nur 284 Euro (www.kanzlei-amme.de/index.php/referenzen.html). Auch wenn das ein sehr eklatantes Beispiel ist, so liegt die durchschnittliche Beitragsreduzierung immerhin bei 30 %.
 
Die Kanzlei Amme & Kollegen hat sich auf die Rechtsberatung zur privaten Krankenversicherung spezialisiert. Die Experten kennen sämtliche Tarife, denken gemeinsam mit dem Versicherten darüber nach und suchen für ihn den optimalen Tarif heraus. Expertentum ist in diesem Segment absolut notwendig, denn die Versicherten selbst können sich in der Regel im Tarifdschungel der Krankenversicherung nicht zurechtfinden. Leistungseinbußen oder gar Schikanen seitens des Versicherers müssen die Mandanten der Kanzlei Amme & Kollegen nicht befürchten.
 
Beratung ist kostenlos, die Berater verdienen an der Einsparung, wenn der Kunde zustimmt
 
Das Geschäftsmodell der Kanzlei Amme & Kollegen GmbH sieht vor, dass die Beratung immer kostenlos ist. Man hält es für seriös, erst etwas zu verdienen, wenn für die Mandanten eine Beitragsreduktion erreicht wurde. Das bedeutet: Erst wenn der Tarif nach ausdrücklicher Beauftragung des Versicherten umgestellt wird, erhält die Kanzlei über zehn Monate die Differenz zum alten Vertrag oder diese Differenzsumme in einer Einmalzahlung. Fairer geht es nicht.
 
 
Fakt ist: Bei Verträgen privater Krankenversicherungen, die mindestens sieben Jahre alt sind, lohnt sich ein Tarifcheck immer. Weitere Informationen und eine erste unverbindliche Tarifprüfung sind erhältlich bei www.kanzlei-amme.de oder unter Tel. 04131 – 2873700.