Lindenstraße: Warum Josi den Serientod sterben musste

ESSEN „Lindenstraßen“-Fans sind geschockt. Völlig überraschend ist am vergangenen Sonntag die Figur der Josi Stadler gestorben. Gespielt wurde sie von Clara Dolny aus Essen. Tausende Beiträge von trauernden Zuschauern gibt es auf der Homepage der Serie und bei Facebook. In einer ergreifenden Szene ist Josefine im Krankehaus den Serientod gestorben.

  • Clara Dolny aus Essen hat die Josi gespielt.

    Clara Dolny aus Essen hat die Josi gespielt. Foto: Mahner

„Das war krass zu spielen. Ich war an den Tagen davor und danach total fertig. Ich hatte totalen Respekt vor dem Dreh und hohe Ansprüche an mich“, erzählt die 22-Jährige. Diese Ansprüche hat die junge Schauspielerin grandios erfüllt. Das war eine ihrer besten Leistungen in der Rolle und eine der besten in der Serie in jüngster Zeit. Gaz toll gespielt.
Schon mit zwölf Jahren hat sie in Theaterkursen Schauspielerfahrungen gesammelt und ab 2007 am Essener Grillo-Theater im Jugendprojekt „Homestories“ gespielt. Weil das Stück so erfolgreich war, lief es drei Jahre. 2008 folgte „Liebe“ im Grillo.
    
„Homestories“ sah ihr Agent und brachte sie zur „Lindenstraße“.

Zeit für neue Projekte

Ausgestiegen aus der Serie ist die 22-Jährige auf eigenen Wunsch. „Ich wollte frei sein, Zeit für neue Projekte haben. Es gibt auch Pläne für Comedy-Theater“, freut sich die Schauspielerin, die schon in Fernsehfilmen und im Kinofilm „Dschungelkind“ gespielt hat.



In Frankfurt studiert sie Englisch und Französisch. „Ich dachte, ich probier‘ mal was Sicheres, aber ich möchte doch lieber etwas Kreatives machen“, sagt sie.

Schlusss nach vier Jahren

Drehbücher und einen Roman will sie schreiben, auch an „Homestories“ hat sie mitgeschrieben. Sich von Josi zu verabschieden sei ihr schwer gefallen.



„Das macht man nicht einfach so. Ich habe ein Jahr lang mit den Produzenten gesprochen. Dann muss man entscheiden, ob man nochmal einen Jahresvertrag unterschreibt. Aber vier Jahre reichen auch.“

Berlinale und Beerdigung

Josis Tod hat Clara Dolny erst am Montagabend im Fernsehen gesehen. Sie war bei der Berlinale, wo der Kurzfilm „Le Miroir“ lief, den sie mit drei Freundinnen gespielt und gedreht hat. „Wir waren im Berlinale-Stress, aber ich hab‘ die ganze Zeit an die Lindenstraße gedacht.“



Am Sonntag wird Josi in der Serie beerdigt. „Ich hab‘ die Vorschau gesehen. Es tat mir weh, Joris als Alex in Schwarz zu sehen. Ich hab‘ Schiss vor der Folge, da muss ich bestimmt weinen“, sagt Clara Dolny. – Ihre Fans auch.

Autor
Julia Gaß
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    15. Februar 2013, 17:27 Uhr
    Aktualisiert:
    18. Februar 2013, 11:53 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 37 + 2?