: Urteil: Täuschung in Prüfung muss nachgewiesen werden

Koblenz (dpa) Eine juristische Staatsprüfung darf nur dann aberkannt werden, wenn eine Täuschung auch wirklich nachgewiesen wird. Eine «gewisse Wahrscheinlichkeit für eine Täuschungshandlung» reicht laut einem Urteil nicht aus.

» zurück zum Artikel

KOMMENTARE
?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    23. Februar 2012, 17:22 Uhr
    Aktualisiert:
    23. Februar 2012, 17:24 Uhr