Marinade als Soße: Vorher abfüllen oder erhitzen

Düsseldorf (dpa/tmn) Auch beim Grillen ist Hygiene wichtig, um Lebensmittelvergiftungen zu vermeiden. Das gilt zum Beispiel für den Umgang mit Marinade: Hier kann es leicht zur «Querkontamination» kommen, warnt die Zeitschrift «GrillMagazin».

  • Vorsicht «Querkontamination»: Wer dieselbe Marinade sowohl zum Einlegen als auch für die Soße verwenden will, sollte sorgsam vorgehen. (Bild: dpa)

    Vorsicht «Querkontamination»: Wer dieselbe Marinade sowohl zum Einlegen als auch für die Soße verwenden will, sollte sorgsam vorgehen. (Bild: dpa)

Wer dieselbe Marinade zum Einlegen von Fleisch und für die Soße verwenden will, sollte daher folgendermaßen vorgehen: Nach dem Mischen der Marinade wird etwas für die Soße abgezweigt und erst dann das Fleisch in den anderen Teil der Marinade gelegt. Lag das rohe Fleisch bereits in der auch als Soße bestimmten Flüssigkeit, sollten die Hobby-Grillmeister sie vor dem Weiterverwenden mindestens eine Minute lang kochen, um möglicherweise hineingeratene Bakterien abzutöten.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 37 + 2?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    31. August 2010, 16:21 Uhr
    Aktualisiert:
    30. Juli 2013, 17:56 Uhr