Handball: Die Ergebnisse vom Wochenende in der Übersicht

LÜNEN Handball-Landesligist SuS Oberaden hat mit dem 41:23-Sieg über den VfL Eintracht Hagen III einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht. Alle weiteren Handball-Ergebnisse vom Wochenende finden Sie hier im Überblick.

  • Foto: dpa

Handball-Landesliga 4
SuS Oberaden – Eintracht Hagen III 41:23 (22:11)

Sowohl in der Offensive als auch in der Defensive boten die Grün-Weißen eine überragende Partie, fegten Hagen aus eigener Halle sehr deutlich.
 
„Den Grundstein für den Sieg haben wir eindeutig in der Abwehr gelegt. Nach 15 Minuten hatten wir die Partie gut im Griff“, analysierte Weinberger. Schon zur Pause setzte sich der SuS Oberaden deutlich ab.
 
Die Weinberger-Sieben kam immer wieder über Tempo zu einfachen Toren. „Wir haben unsere Chancen gut genutzt. Ich bin sehr zufrieden“, lobte Weinberger. Jetzt heißt es in den kommenden drei Wochen die Konzentration hoch zu halten und sich den Aufstieg nicht mehr aus der Hand nehmen zu lassen.

TEAM
SuS: Stefan Vogel/Matthias Wiemschulte – Hendrik Schuchtmann, Matthias Bachtrop, Sebastian Pohl, Tim Aischmann, Mathias Uhlenbrock, Sebastian Notthoff, Stephan Schichler, Bastian Stennei, Christopher Schuhmacher, Mats-Yannick Roth, Bastian Herold, Benny Neureiter – Trainer: Ralf Weinberger
    


Landesliga 3
Westfalia Welper – Lüner SV 32:23

Die Lüner kamen schlecht in die Partie, waren beim zwischenzeitlichen 4:4 jedoch wieder dran. „Viele Zwei-Minuten-Strafen brachten das Team von Christoph Rempe jedoch ins Hintertreffen.
 
„Wir haben so zu wenig Druck ausüben können“, sah es Spieler Jens Toschläger. Welver konnte sich so auf fünf Tore zur Pause absetzen. Ab der 23. Minute musste der LSV bereits auf Sebastian Fröhling verzichten, der sich mit drei Zeitstrafen in die Kabine verabschiedete. „So war unser Rückraum schwach besetzt“, so Toschläger, dessen Team kurzfristig auch auf Rückraumspieler Christian Kleine verzichten musste.
 
Nach dem Wechsel baute Welver den Vorsprung auf zehn Tore aus. Die Lüner konnten nur noch Ergebniskosmetik betreiben und verkürzten auf acht Tore Rückstand, ehe dem Gastgeber der verdiente Endstand zum 32:23 gelang.

TEAM UND TORE
LSV: Daniel Lüger/Oliver Sevenich – Philip Maurer 1, Lothar Baggemann 1, Dennis Lamek 1, Sebastian Fröhling 3/1, Jens Toschläger 2, Dominik Warias 3, Jan Richter 7, Sebastian Burchert 4/2, Thorben Lühring 1, Tim Schlösser 2 – Trainer: Christoph Rempe


Kreisliga Hellweg
Oberaden II – Kamen II 38:19 (17:8)

Das war ein Start-Ziel-Sieg“, resümierte Coach Achim Neureiter. Trotz anfänglicher Probleme – der SuS verwarf in den ersten Minuten zu viele Bälle – setzte sich Oberaden schnell ab. Zur Pause war die Partie so gut wie entschieden. Im Spielabschnitt zwei spielten die Grün-Weißen ihre Partie herunter.

TEAM UND TORE
SuS: Tobias Lipinski/Sebastian Lissner – Dominik Kreutzer 5, Niko Schäfer, Marcel Junge 4, Sebastian Jaszmann 3, Hendrik Schuchtmann 5, Christian Stratmann 5, Dominik Titz 5, Phil Guminski 4, Nico Wagner 4, Dennis Gonschewski 1, David Junge 1, Marc Neureiter 2 – Trainer: Achim Neureiter

 
SG Massen – Lüner SV II 30:24 (13:14)

Die erste Hälfte verlief völlig ausgeglichen. Keines der beiden Teams setzte sich entscheidend ab. Lünen ließ trotz der hauchdünnen Pausen-Führung noch einiges an Chancen liegen. Im Spielabschnitt zwei agierten die Rot-Weißen viel zu undiszipliniert, kassierten eine Zeitstrafe nach der anderen. „Massen hat unterm Strich verdient gewonnen“, bilanzierte Trainer Ralf Lange.

TEAM UND TORE
LSV: Dieter Terhalle/Daniel Hangebrock – Alexander Rehagel 3, Philipp Hadac 1, Matthias Wichert 3, Stefan Gores, Niklas Weber 8, Jörn Hentschel 2, Andreas Lieneke 4, Matthias Schmidt 10 – Trainer: Ralf Lange
 
Westf. Rhynern – VfL Brambauer 16:32 (7:15)

Einen Pflichtsieg landete der Spitzenreiter beim Tabellenletzten. Der VfL fing mit einer offensiven 3-2-1-Deckung an und brachte so Rhynern früh in Bedrängnis. Bereits nach zehn Minuten stand es 0:5. Brambauer verwaltete danach das Ergebnis, ließ nach. Nach der deutlichen Pausenführung schaukelte der VfL das Spiel locker nach Hause. „Gegen Werne müssen wir jetzt eine Schüppe drauf legen“, so Trainer Ingo Nagel.

TEAM UND TORE
VfL: Manuel Welski/Michael Kirejewski – Christoph Ruch 2, Benjamin Freiss 4, Matthäus Rykowski 1, Christopher Bangemann 1, Tobias Eder 6, Marius Wolke 1, Paul Langmann 4, Robin Stroscher 5, Tom Trost 4, Christian Neve 3/1, Michael Schmidt 1– Trainer: Ingo Nagel
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 73 - 4?