Taekwondo: Taekwondo-Profi aus Lünen kehrt aus London zurück

LÜNEN Musa Cicek vom Musado-Studio in Lünen ist aus London zurück. Dort war er in seiner Funktion als Vize-Präsident Leistungssport der deutschen Taekwondo-Union. Cicek zeigt sich begeistert von Olympia und damit ist er nicht allein.

  • Der Lüner Musa Cicek (r.) mit der deutschen Gewinnerin der Bronze-Medaille Helena Fromm (2. v. l.) in London.

    Der Lüner Musa Cicek (r.) mit der deutschen Gewinnerin der Bronze-Medaille Helena Fromm (2. v. l.) in London. Foto: Musado Lünen

Im Taekwondo kennt Musa Cicek sich aus: Er war selber mehrmaliger Europameister, Weltmeisterschafts- und Olympiateilnehmer. Von der Atmosphäre in London zeigt sich Cicek begeistert: „Das waren die dritten Spiele bei denen ich war und es waren die schönsten. Es war top organisiert, die Helfer wahnsinnig höflich“, beschreibt er seine Erfahrungen.

    

Auch für die Lüner Teakwondoin Sara Borgschulze war ein tolles Erlebnis bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London dabei zu sein. Gemeinsam mit ihrem Trainer Musa Cicek hat sie verschiedene Titelkämpfe gespannt verfolgt und war gefangen von der tollen Stimmung. Schade fand die junge Lünerin allerdings, dass Taekwondo kaum beworben wurde: "Wer davon nichts wusste, hat es zwangsläufig verpasst. Und das obwohl die deutsche Helena Fromm sogar Bronze gewann."  

Sara Borgschulze trainiert seit vier Jahren bei Musado und hat den blau-roten Gürtel. Den Taekwondo-Verein Musado Lünen e.V. gibt es inzwischen seit sieben Jahren. Mit dem Gesamtkonzept, das auf Sport und Bildung basiert, besitzt der Verein ein Alleinstellungsmerkmal. Neben dem Sport bietet er seinen Mitgliedern professionellen Nachhilfeunterricht durch qualifizierte Lehrer an. 

"Es geht nicht nur um den Kampf"

Aber auch beim Taekwondo geht es nicht nur um Kampf, wie Musa Cicek erklärt: „Es geht nicht nur um den Kampf, sondern vor allem um die eigene Persönlichkeitsentwicklung. Man muss sich in Geduld, Konzentration und Kondition üben. Deshalb schicken Ärzte auch Kinder mit ADHS oder Konzentrationsschwächen zu uns. Hier können sie daran arbeiten."


MEHR IN DER ZEITUNG
Seit wann ist Taekwondo olympisch und woher stammt die Sportart eigentlich? Wie sieht das Training aus und wie kann man selbst Mitglied beim Taekwondo-Verein Musado in Lünen werden? Die Antworten lesen Sie in der Mittwochausgabe (22. August) der Lüner Lokalsportzeitung der Ruhr Nachrichten. Außerdem: Ein ausführlicher Artikel über den ehemaligen Bundestrainer Musa Cicek und  ein Erfahrungsbericht von Sara Borgschulze über ihre Erlebnisse bei den Olympischen Spielen in London.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 12 + 7?   
Autor
Diana Kulozik
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    21. August 2012, 13:22 Uhr
    Aktualisiert:
    21. August 2012, 14:07 Uhr