Tipps für Eltern und Lehrer: Was ist zu tun beim Verdacht auf Mobbing?

BONN Eltern sollten hellhörig werden, wenn ihr Kind sich plötzlich zurückzieht. Denn das kann ein Zeichen für Mobbing sein. Darauf könne etwa hindeuten, wenn Kinder nichts mehr aus ihrem Alltag erzählen. „Sie wollen so vermeiden, dass etwas durchsickert“, sagte Frank Schallenberg vom Deutschen Kinderschutzbund NRW.

  • Kinder, die vor allem «cool» sein wollen, tun sich schwer damit, Mobbing als Problem anzuerkennen und zu lösen. (Symbolbild)

    Kinder, die vor allem «cool» sein wollen, tun sich schwer damit, Mobbing als Problem anzuerkennen und zu lösen. (Symbolbild)

Auch wenn keine Freunde mehr zu Besuch kommen oder anrufen, ist Mobbing vielleicht die Ursache. Eine plötzliche Verschlechterung in der Schule oder allergische Reaktionen ohne erkennbare Ursache können weitere Anzeichen sein. Denn Stress durch systematische Schikane äußert sich auch körperlich.

Kind aufmerksam beobachten

Wichtig für die Eltern sei, ihr Kind aufmerksam zu beobachten. „Sie kennen ja die Gewohnheiten ihres Kindes“, sagte Schallenberg. Wenn diese sich verändern, sollten sie ihr Kind darauf ansprechen. Eltern müssen ihrem Kind vermitteln, dass es an dem Problem nicht selber schuld ist. „Es ist das Fehlverhalten der anderen“, gab Schallenberg ein Beispiel dafür, was Eltern betroffenen Kindern sagen können. Danach sollten sie mit der Schule Kontakt aufnehmen.

„Mobbing lebt von der Klassendynamik.“ Daher sei auch die Schule dafür verantwortlich, das Problem zu lösen. In der Regel gehören die Täter im Internet zum Umfeld außerhalb des Webs, zum Beispiel in der Schule. Und dort können Eltern und Lehrer leichter einschreiten. Wichtig sei es, das Problem dort offensiv anzugehen, um dem Täter zu signalisieren: So geht es nicht weiter. An die Eltern der Täter heranzutreten, sei keine gute Idee, warnte Schallenberg. „Das führt oft zur Eskalation.“ Außerdem kann ein solches Gespräch auch die Eltern verletzen. dpa
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2?   
Autor
dpa
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    9. November 2012, 17:22 Uhr
    Aktualisiert:
    27. November 2012, 13:52 Uhr