NRW-Statistik: Zahl der tödlich verunglückten Motorradfahrer stark gestiegen

Grevenbroich Die Zahl der tödlichen Unfälle von Motorradfahrern ist in diesem Jahr dramatisch angestiegen. Bis Ende Juli starben 69 Biker auf Nordrhein-Westfalens Straßen.

« »
1 von 2
  • Fast jeder fünfte Verkehrstote war in diesem Jahr ein Motorradfahrer.

    Fast jeder fünfte Verkehrstote war in diesem Jahr ein Motorradfahrer. Foto: dpa

  • Mit gutem Beispiel voran: NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) beim Fahrsicherheitstraining.

    Mit gutem Beispiel voran: NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) beim Fahrsicherheitstraining. Foto: dpa

 „Damit haben wir bereits heute mehr tote Motorradfahrer als im gesamten Vorjahr“, sagte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) am Freitag in Grevenbroich bei der Präsentation der Verkehrsunfallentwicklung im ersten Halbjahr.
 
    
2010 wurden insgesamt 68 tote Motorradfahrer gezählt. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres verloren NRW-weit 294 Menschen im Straßenverkehr ihr Leben, das waren 44 mehr als im Jahr zuvor. Auch die Zahl der Verletzten stieg deutlich. Die Verkehrsunfälle gingen aber leicht auf 277.000 zurück.

Werbung für Fahr- und Sicherheitstraining

Jäger warb für ein Fahr- und Sicherheitstraining für Biker. „Leistungsstarke Motorräder stellen hohe Anforderungen an ihre Fahrer“, sagte der Innenminister. Vor allem Neu- und Wiedereinsteiger im Alter zwischen 40 und 55 Jahren überschätzten häufig ihre Fähigkeiten.
Jäger ist selbst passionierter Biker und fährt privat eine 30 Jahre alte Moto Guzzi. Allerdings konnte der 50-Jährige am Freitag beim Sicherheitstraining nicht auf seiner eigenen Maschine fahren, denn es musste ein Teil ersetzt werden.

Faltblätter und Videos

Als typisches Beispiel wurde ein Unfall aus dem Kreis Gütersloh im vorigen Monat genannt: Dort hatte ein 47-jähriger Biker in einer langen Kurve wegen zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle verloren und sich beim Sturz tödlich verletzt. Zur Aufklärung setzt die Polizei Faltblätter und Videos ein. Zudem sind 25 schnelle Polizei-Motorräder Videokameras unterwegs, um gefährliches Rasen und Überholen zu filmen. Anschließend bekommen die Fahrer ihren rowdyhaften Stil vorgeführt. Schon dies bewirke oft ein anderes Verhalten.
Autor
dpa
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    29. Juli 2011, 15:00 Uhr
    Aktualisiert:
    16. Dezember 2013, 12:47 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10?