Das Interview: Gündogan: "Mache mir keine Sorgen um Mats"

HERTEN Während seine DFB-Kollegen auf den Färöer um Punkte in der WM-Qualifikation kämpften, weilte Ilkay Gündogan am Dienstag unter Tage. Der BVB-Profi war zu Gast im Sportschau-Club der ARD auf der Hertener Zeche Ewald. Matthias Dersch sprach dort mit ihm über seine Rückenverletzung, seine Vertragsgespräche und Mats Hummels.

  • Ilkay Gündogan hat Probleme mit seinem Rücken.

    Ilkay Gündogan hat Probleme mit seinem Rücken. Foto: dpa

Ilkay Gündogan, die wichtigste Frage zuerst: Wie geht es Ihnen?
Ilkay Gündogan: Vom Schmerzempfinden her ist es schon deutlich besser, aber es ist noch ein wenig Geduld gefragt. Ich kann nicht auf den Tag genau sagen, wann ich wieder ins Mannschaftstraining zurückkehre. Ich sehne mich danach, wieder spielen zu können.

Wo genau liegt das Problem? Ist auch die Bandscheibe von der Stauchung betroffen?
Gündogan: Mit der Bandscheibe ist zum Glück alles in Ordnung. Es ist nichts kaputt am Rücken, das ist das Positive. Aber der Nerv, der an der Stelle verläuft, ist ein bisschen entzündet. Von dort zieht der Schmerz ins Knie und in den Fuß. Das ist unangenehm.

Vor einem Jahr hatten Sie schon einmal ähnliche Probleme ...
Gündogan: Ja, es ist eine genetische Veranlagung. Vor dem vergangenen Herbst hatte ich allerdings 20 Jahre lange keine Problem damit. Deshalb rechne ich damit, dass wir es wieder in den Griff bekommen und der Rücken dann auch für eine sehr lange Zeit keine Probleme mehr macht.
    


Haben Sie die Zwangspause dazu genutzt, über Ihre Vertragsverlängerung nachzudenken?
Gündogan: Ich wusste, dass die Frage kommt. (lacht) Aber es gibt nichts Neues zu vermelden. Die Gespräche laufen noch. Wenn es etwas zu verkündigen gibt, werden wir das tun.

Können Sie denn schon eine Tendenz verraten?
Gündogan: Nein, über Inhalte der Gespräche werde ich nichts verraten. Da müssen Sie sich so gedulden wie ich mit meiner Verletzung noch gedulden muss. (lacht)

Einer Ihrer Teamkollegen vom BVB hat dagegen derzeit ein paar Probleme: Mats Hummels...
Gündogan: Mit Mats hatte ich vor dem Länderspiel auf den Färöer Kontakt. Es ist keine ganz leichte Situation für ihn. Aber Mats gehört für mich zu den besten Innenverteidigern der Welt. Er hat unser Spiel in den vergangenen Jahren mitgeprägt und ist eine sehr wichtige Figur für uns. Ein Fußballer muss auch mal durch solche Phasen. Ich habe es selbst erlebt. Mats ist intelligent und stark genug, um da die richtigen Schlüsse zu ziehen. Ich mache mir überhaupt keine Sorgen um ihn.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 14 + 7?   
Autor
Matthias Dersch
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    11. September 2013, 15:35 Uhr
    Aktualisiert:
    11. September 2013, 16:17 Uhr