Gelungenes Sommerkonzert: Polizeichor überzeugt mit Musical-Hits und Gästen aus Enschede

BOCHUM Vom meteorologischen Sommeranfang merkte man am vergangenen Samstag angesichts des herbstlichen Wetters nicht viel. Trotzdem ließ sich der Polizeichor Bochum von den grauen Wolken die Stimmung nicht verderben und veranstaltete in der Christuskirche sein Sommerkonzert.

  • Zur Unterstützung hatten sich die Bochumer Gäste aus den Niederlanden eingeladen. Der Politiekoor Twente aus Enschede begeisterte mit seiner lockeren Art.

    Zur Unterstützung hatten sich die Bochumer Gäste aus den Niederlanden eingeladen. Der Politiekoor Twente aus Enschede begeisterte mit seiner lockeren Art. Foto: Hahn

Musikalische Unterstützung erhielt er dabei vom Politiekoor Twente aus Enschede in den Niederlanden. Leider sah das Programm nicht vor, dass beide Chöre miteinander interagierten. Zunächst sangen die Bochumer Gastgeber einen Block, dann betrat der Besuch aus den Niederlanden die Bühne und die Bochumer schauten aus dem Publikumsraum zu. Nachdem sich die Niederländer mit „Time to say goodbye“ verabschiedet hatten, setzte der Bochumer Polizeichor seinen Block fort.

Volkslieder und Popsongs

Diese starre Aufteilung passte weder zum Motto „Musik kennt keine Grenzen“, noch hätten die beiden Chöre angesichts ihrer Liederauswahl Probleme gehabt, miteinander zu harmonieren. Denn beide Chöre setzten auf ähnliches: Volkslieder in der eigenen Sprache, aber auch bekannte Pop- und Musical-Songs. Das Thema Musical schien dabei das heimliche Leitmotiv des Nachmittags gewesen zu sein, denn die Liste zitierter Stücke auf beiden Seiten war lang.

Bravo-Rufe

Von „Cabaret“ (gleich bei beiden Chören vertreten) über „Wizard of Oz“ bis hin zu „Mamma Mia“. Als besonderes Highlight erwies sich das Lied des Volkes aus „Les Misérables“. Kraftvoll intonierte der Bochumer Polizeichor das Lied von Claude-Michel Schönberg und erhielt dafür gerechtfertigte Bravo-Rufe.

Doch auch die Gäste aus den Niederlanden brauchten sich für ihre Leistungen nicht zu verstecken. Unterstützt von einer eigenen Band absolvierten sie ihren Auftritt mit viel Spielfreude und einigen sehr guten Solisten. In Sachen Auswahl und musikalischer Qualität wusste das mehr als zweistündige Konzert zu überzeugen. Wünschenswert bleibt dennoch, dass es bei zukünftigen Einladungen mehr gemeinsam gesungene Stücke gibt. 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viele Tage hat ein Jahr?