Messstellen Region Dortmund: Achtung, Blitz-Marathon - hier wird seit 6 Uhr kontrolliert

WESTFALEN Heute findet in NRW der vierte Blitzmarathon statt. An 3000 Stellen wird seit 6 Uhr von Polizei, Städten, Kreisen und Gemeinden die Geschwindigkeit der Autofahrer gemessen. Wir zeigen, wo die Polizeibeamten im Raum Dortmund / Bochum stehen.

Es ist das vierte Mal, dass die Polizei flächendeckend die Geschwindigkeit kontrolliert. Seit sechs Uhr am Dienstagmorgen (4. Juni)  haben die Beamten bereits ihre Positionen bezogen. An den vorab veröffentlichten Messstellen wird nicht zwangsläufig den ganzen Tag über kontrolliert. Den genauen Ablaufplan hält die Polizei jedoch geheim. Bis Mittwochmorgen um 6 Uhr, also 24 Stunden später, gilt besondere Vorsicht vor Radarkontrollen.
    
An normalen Kontrolltagen fahren bis zu acht Prozent der Autofahrer zu schnell. Beim ersten Blitz-Marathon fuhren dagegen lediglich vier Prozent und beim zweiten und dritten sogar nur noch drei Prozent der Autofahrer zu schnell. Bei den vergangenen drei landesweiten Blitz-Aktionen wurden mehr als zwei Millionen Autofahrer überprüft, 63.000 Raser fielen dabei trotz der Vorankündigung durch zu schnelles Fahren auf. 700 von ihnen bekamen ein Fahrverbot.





Auf dieser Karte sind berücksichtigt die Blitzer der Polizei in Dortmund und Bochum (kleine Punkte), Schwerte, Witten, Herne, Castrop-Rauxel, Datteln, Waltrop, Lünen, Werne, Selm (jeweils große Nadeln). Die Polizei im Kreis Coesfeld hat leider nur wenige Stellen gemeldet.

Hinweis: Die Markierungen sind nicht punktgenau, sondern zeigen die Straße, an der geblitzt werden soll. Datenquelle sind die Polizeibehörden


Im vergangenen Jahr kamen nach Angaben der Polizeibehörden 528 Menschen bei Verkehrsunfällen auf den NRW-Straßen ums Leben. Das sind 106 weniger als im Jahr davor. Dennoch bleibt das Rasen die Hauptursache für Unfalltote auf den Straßen des Landes. Außerdem, so betonen die Behörden, sei die Senkung der Geschwindigkeit ein wirksamer Schutz gerade für die schwächsten Verkehrsteilnehmer, die Fußgänger und Radfahrer, die eben keinen Airbag haben.

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) verspricht sich vom Blitz-Marathon dagegen keine langfristigen Erfolge. „Man wird für einige wenige Tage sein Tempo reduzieren und sich an die Regeln halten, vielleicht dann noch eine Woche danach“, sagte VCD-Sprecherin Anja Smetanin in Berlin im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Aber dann werde man das Tempo wieder anziehen und es komme zu keinen langfristigen Verhaltensänderungen. „Es ist ganz klar: Es muss kontrolliert werden, es wird momentan zu wenig kontrolliert, aber es muss regelmäßig kontrolliert werden und nicht nur an einem Tag.“


Lade TED
 
Ted wird geladen, bitte warten...
 

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viele Minuten hat eine halbe Stunde?