Im Herzen Dortmunds: So lief die Eröffnung des Lensing-Carrées

DORTMUND Aus dem Herzen der Stadt für Dortmund: Mitten in der Innenstadt ist das Lensing-Carrée eröffnet worden. Zur Eröffnung kamen der frühere Außenminister Hans-Dietrich Genscher und weitere Größen aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

« »
1 von 3
  • Ehrengast der Eröffnung des Lensing-Carrées war Hans-Dietrich Genscher.

    Ehrengast der Eröffnung des Lensing-Carrées war Hans-Dietrich Genscher. Foto: Menne

  • Verleger Lambert Lensing-Wolff bei der Eröffnungsfeier in der Dortmunder Petrikirche.

    Verleger Lambert Lensing-Wolff bei der Eröffnungsfeier in der Dortmunder Petrikirche. Foto: Stephan Schütze

  • Weitere Ehrengäste: Michelle und Franz Müntefering mit Peter Maffay.

    Weitere Ehrengäste: Michelle und Franz Müntefering mit Peter Maffay. Foto: Stephan Schütze

Hans-Dietrich Genscher, Rockstar Peter Maffay und der Maler Markus Lüpertz: Drei ganz große Vertreter ihrer jeweiligen Zunft kamen am Sonntagmorgen in die Dortmunder Petri-Kirche zur offiziellen Feier der Eröffnung des Lensing-Carrées. Genscher, Maffay und Lüpertz: Auf den ersten Blick haben sie wenig miteinander zu tun, doch die Überschrift der Eröffnungsfeier einte sie: "Freiheit und Verantwortung".

"Berühmtester Halbsatz"

Genscher nannte die Verantwortung "Das Gewissen der Freiheit". So großartig die Freiheit sei, benötige sie doch Grenzen: "Sonst beginnt die Zügellosigkeit."

Vor Beginn von Genschers Rede konnten die Zuschauer noch einmal die Bilder vom Balkon der Prager Botschaft im September 1989 sehen, als der damalige Außenminister zu Tausenden DDR-Flüchtlingen den "berühmtesten Halbsatz der deutschen Geschichte" (Chefredakteur Wolfram Kiwit)  gesprochen hatte: "Wir sind heute zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise ..."Der Rest war Jubel. Gänsehautstimmung unter Anzug und Krawatte kam da auf. Im Geiste von 1989/1990 sprach Genscher denn auch.

Eine "europäische Freiheitsrevolution" sei diese Zeit gewesen. "Niemals war in Europa so ein Hoffen, Wünschen, Wollen", erklärte der 85-Jährige. Und diese Euphorie müsse erhalten bleiben, rief er den rund 400 Gästen der Eröffnungsfeier zu: "Wir müssen Europa weiterbauen!" Unser Kontinent habe Vorbildfunktion für die "neue Weltordnung" und müsse sich deshalb auch so verhalten. "Achtung vor den anderen Menschen" müsse hier ein zentrales Gebot sein.

Maffay nahm große Spende entgegen

Peter Maffay war weniger in seiner Rolle als Rockstar zu Gast, vielmehr als Botschafter seiner Peter-Maffay-Stiftung, mit der er insbesondere benachteiligten Kindern hilft. 1000 betreuen sein Team und er jährlich auf Maffays mallorquinischer Finca. Für die Stiftung erhielt Maffay aus den Händen von Johanna Lensing-Wolff, Geschäftsführerin des gemeinnützigen Medienhaus Lensing Hilfswerks, einen Scheck in Höhe von 20.000 Euro.

Über die Verwendung des Geldes dürfe er zwar nicht allein entscheiden, sagte Maffay. Er werde aber dem Stiftungsrat empfehlen, das Geld für den Bau von Brunnen in Rumänein einzusetzen. Dort leiden die Menschen unter der schlimmsten Dürre seit Jahrzehnten.

Gemälde zu Artikel 5

Maler Markus Lüpertz hatte bereits im Vorfeld seinen wichtigen Beitrag zur Eröffnung geleistet. Er hat die 19 Grundrechte aus dem ersten Kapitel des Grundgesetzes gemalt. Das Bild zu Artikel 5, der Meinungs- und Pressefreiheit, wird künftig im Lensing-Carrée hängen. Es wurde am Sonntag in der Petrikirche feierlich enthüllt.

Im Anschluss an die von den Chefredakteuren Hermann Beckfeld und Wolfram Kiwit moderierte Veranstaltung konnten sich die Gäste erstmals das Lensing-Carrée zwischen Westenhellweg, Potgasse und Silberstraße in der Dortmunder Innenstadt ansehen.

Dabei gab es einiges zu entdecken - etwa das brandneue Lensing-Carrée Conference Center (LCC): Auf einer Veranstaltungsfläche von bis zu 220 Quadratmetern können Gäste Veranstaltungen abhalten. Dafür bietet das LCC Technik auf höchstem Niveau, erstklassiges Catering und einen weiten Ausblick vom vierten Obergeschoss auf die Dortmunder Skyline. Außerdem gibt es eine möblierte Terrasse, bei Lounge-Atmosphäre bietet diese einen freien Blick auf den Dortmunder U-Turm.
    
Ebenfalls beheimatet im Lensing-Carrée sind Medien aus vielen Bereichen: So sendet Radio 91.2 aus der dritten Etage des Hauses, die Nachrichtenagentur dpa berichtet aus der zweiten Etage und die Ruhr Nachrichten haben alle zentralen Redaktionen hier zusammengefasst.
Interessant, was Sie hier lesen? Neues aus Dortmund gibt's auch als Mail

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nichts aus Dortmund. Hier anmelden und Newsletter auswählen!

Autor
Ruhr Nachrichten
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    2. September 2012, 16:03 Uhr
    Aktualisiert:
    12. Dezember 2013, 17:19 Uhr
  • Orte:
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 30 : 10?