"Am Apfelbach": Neues LWL-Pflegezentrum offiziell eröffnet

APLERBECK Strahlend blauer Himmel, ein roter Teppich und jede Menge hoher Besuch. Beste Voraussetzungen für die Eröffnung des neuen Pflegezentrums auf dem LWL-Klinikgelände an der Allerstraße.

  • Großer Bahnhof am Eröffnungstag: Das Pflegezentrum hat Platz für 78 Bewohner und eine Tagespflege.

    Großer Bahnhof am Eröffnungstag: Das Pflegezentrum hat Platz für 78 Bewohner und eine Tagespflege. Foto: Jörg Bauerfeld

"Vor gut einer Stunde sind die letzten Handwerker verschwunden", sagt Klinikdirektor Bernd Martin-Schaake, blickt auf die Uhr und kommt kaum nach, alle Gäste der Eröffnungsfeier per Handschlag zu begrüßen.

Ein bisschen Hektik herrscht schon noch in den Gängen, die mit ihren warmen Farben Behaglichkeit ausstrahlen. 78 Bewohner soll das neue Gebäude einmal aufnehmen. Menschen, die einen besonders hohen psychologischen Hilfebedarf haben.

Demenz

Senioren, die an Demenz leiden, teilweise auch mit geistigen Behinderungen. Aber auch diejenigen, mit einer langjährigen psychischen Erkrankung oder Suchterkrankte.

Einzelzimmer


In dem neuen Gebäude werden die Bewohner ausschließlich in Einzelzimmern untergebracht – alle auch individuell einzurichten. In Hausgemeinschaften für jeweils 13 Bewohner, soll ein vertrauensvolles Umfeld geschaffen werden. "In den nächsten Tagen beginnen wir mit dem Einzug", sagt Sigrun Hüther, Leiterin der neuen Einrichtung.

Ein Teil der Erkrankten wird aus dem wenige Meter entfernten ehemaligen Pflegezentrums kommen, andere werden neu nach Aplerbeck ziehen. "Zurzeit sind 30 Plätze belegt", so Hüther, die aber bald mit einer vollen Belegung rechnet.

6,8 Millionen Euro

30 Mitarbeiter kümmern sich zurzeit um die Erkrankten. "Die Zahl wird aber mit der Summe der Bewohner wachsen." Rund 1,5 Jahre hat der Neubau des Pflegezentrums gedauert, 6,8 Millionen Euro wurden verbaut. Und nicht alles verlief reibungslos. Kurios sicher die Verlegung des gesamten Gebäudekomplexes wegen einer alten Platane.

Die steht nun direkt neben dem Neubau. Und der sorgte auch bei Staatssekretärin Marlis Bredehorst für Begeisterung. "Beispielhaft und innovativ", nennt die Politikerin den Bau, der "für eine quartiersgerechte Versorgung alter Menschen" sorgen würde.

LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch lobt das "großzügig geplante Haus" und die Aufgabe, die sich die Pflegezentrum-Mitarbeiter stellen. Und auch Klinikdirektor Bernd Martin-Schaake hat jetzt die Zeit, sich in Ruhe zurückzulehnen und die Feier zu genießen. 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 45 - 10?   
Autor
Jörg Bauerfeld
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    11. Januar 2011, 15:07 Uhr
    Aktualisiert:
    11. Januar 2011, 18:03 Uhr