Borussia Dortmund: Verrückter Versicherungsbetrug mit Klopps kaputter Brille

DORTMUND Es war ein legendäres Fußballspiel am 26. Februar 2011: Nach 19 Jahren konnte der BVB endlich wieder gegen Bayern München gewinnen. Beim Jubel ging Jürgen Klopps Brille kaputt - und ein verrückter Versicherungsbetrug begann. Jetzt ist er aufgeflogen.

« »
1 von 4
  • Die kaputte Brille von Jürgen Klopp.

    Die kaputte Brille von Jürgen Klopp. Foto: Defodi

  • Nuri Sahin springt seinem Trainer Jürgen Klopp in die Arme.

    Nuri Sahin springt seinem Trainer Jürgen Klopp in die Arme. Foto: Defodi

  • Die Brille ist eine Attraktion im Borusseum.

    Die Brille ist eine Attraktion im Borusseum. Foto: Dieter Menne

  • Klopp wurde damals am Auge verletzt.

    Klopp wurde damals am Auge verletzt. Foto: dpa

Der Reihe nach: Als der Ex-Mittelfelddirigent des BVB, Nuri Sahin, am 26. Februar 2011 Borussia Dortmund mit einem 2:1 gegen den FC Bayern in Führung schoss und dann das Brillenglas von Klopp "kaputtjubelte", dachten wohl einige, dieser Glasbruch könnte sich auch für sie auszahlen. 

Kloppos Brille ist eine der Attraktionen im Borusseum, dem BVB-Museum an der Strobelallee. Sie sieht aus wie das Überbleibsel einer Kneipenschlägerei und ist das Andenken an den legendären Fußballabend, bei dem der BVB erstmals seit 19 Jahren eine Bundesligapartie beim FC Bayern gewann. Am Ende stand es 3:1.

Ein Phänomen in der Versicherungswirtschaft...
 
Die kaputte Brille, ein hochwertiges Titanflex-Modell, allerdings hatte ein Nachspiel, wurde zum branchenweiten Phänomen in der Versicherungswirtschaft, zum Härtetest für die Schadensregulierungs-Abteilungen: Menschen schickten ein Bild von Kloppos kaputter Brille bei ihrer Versicherung ein, gaben sie als ihre aus und verlangten allen Ernstes eine Schadensregulierung. Die Fotos hatten sie meist aus dem Internet.

Versicherungsbetrug flog einer Kommission auf
 
Das fiel spätestens auf, als eine Kommission des Gesamtverbands der Versicherungswirtschaft in Berlin beim turnusmäßigen Treffen und dem Thema Versicherungsbetrug auf diese ungewöhnliche Häufung immer derselben kaputten Brille stieß, berichtet Katrin Rüter de Escobar, Verbandssprecherin für Schaden- und Unfallversicherung.
    
Jürgen Klopp, vom Kuratorium Gutes Sehen e.V. 2008 zum Brillenträger des Jahres gekürt, meint zu seiner zigfach kaputten Brille: „Es ist schon erstaunlich, wie einfallsreich Menschen sind, wenn sie eine neue Brille brauchen. Für mich war die zerbrochene Brille in München überhaupt kein Thema. Der Sieg bei den Bayern hat für alles entschädigt.“ Auch für die schmerzende Stelle unterm rechten Auge, auf der später zwei Pflaster klebten.

Anzeige wegen Betrugs
 
Die erfolglosen Versicherungsbetrüger dagegen werden vermutlich lange auf eine „Entschädigung“ warten und stattdessen eine Anzeige wegen Betrugs bekommen, nachdem die Versicherungen jetzt den Durchblick haben...
Interessant, was Sie hier lesen? Neues aus Dortmund gibt's auch als Mail

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nichts aus Dortmund. Hier anmelden und Newsletter auswählen!

Autor
Gaby Kolle
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    5. September 2012, 21:43 Uhr
    Aktualisiert:
    12. September 2012, 18:51 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 25 + 8?