Lade Login-Box.

Bergstraße wieder frei: Rettungsdienst holt verletzte Fahrerin aus dem Wagen

MARL Auf der Bergstraße in der Nähe von St. Josef ist eine 73-jährige Autofahrerin aus Marl gegen eine Straßenlaterne gefahren. Das Auto prallte zurück, drehte sich um die eigene Achse und kam mitten auf der Bergstraße zum Stehen. Beide Airbags wurden durch den Aufprall ausgelöst.

« »
1 von 2
  • Unfall Bergstraße

    Der Fahrer dieses Wagens wurde schwer verletzt. Werner Amerongen

  • Unfall Bergstraße

    Der Unfall geschah auf der Bergstraße in der Nähe von St. Josef.

Die Marlerin wurde verletzt vom Rettungsdienst aus ihrem Wagen geholt, vom Notarzt behandelt und ins Krankenhaus gebracht. Dort blieb sie auf der Station.

Die Bergstraße war zwischen Wiesenstraße und Langehegge für eine Stunde voll gesperrt. Busse der Vestischen setzten zurück und nahmen eine Umleitung über die Wiesenstraße.

Der Wagen des Unfallopfers ist nur noch Schrott und musste abgeschleppt werden.

Laterne drohte umzukippen 

Die Frau kam am Samstagmorgen kurz vor 10 Uhr von der Fahrbahn ab. Ob sie falsch gefahren ist oder  gesundheitliche Probleme hatte, ist noch unklar.

Westnetz-Mitarbeiter demontierten die Straßenlaterne, weil sie umzukippen drohte. Die Höhe des Sachschadens, der bei dem Unfall entstand, wird auf 8 000 Euro geschätzt.
Autor
Werner Amerongen
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    15. Juli 2017, 10:41 Uhr
    Aktualisiert:
    25. Juli 2017, 03:33 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.