Lade Login-Box.

Sprung aus dem Fenster: Schwerverletzter nach Wohnungsbrand

RECKLINGHAUSEN An der Hochlarmarkstraße 134 war am frühen Morgen in einer Wohnung im Erdgeschoss aus bislang noch nicht geklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. Dier Hitzeentwicklung war so groß, dass auch das Treppenhaus in Brand geriet.

  • Nach lange drang Rauch aus dem Haus an der Hochlarmarkstraße 134. Foto: Thomas Nowaczyk Thomas Nowaczyk

Um sich vor dem Feuer zu retten, ist eine Person aus einem Fenster im zweiten Obergeschoss gesprungen. Mit bösen Folgen: Die Person erlitt schwerste Verletzungen und war nicht mehr ansprechbar. Zunächst sah es so aus, als sollte die Person mit einem hinzugerufenen Rettungshubschrauber ins Krankenhaus transportiert werden sollte, doch der Notarzt entschied, dass eine Beförderung mit dem Rettungswagen sinnvoller sei.

Feuerwehr meldet "Massenanfall an Verletzten"

Die Feuerwehr hatte um 9.50 Uhr einen "Massenanfall an Verletzten" gemeldet. Mehrere Löschzüge rückten an, die Hochlarmarkstraße war auf mehreren hundert Metern Länge komplett gesperrt. Letztlich waren fünf Personen betroffen, von denen eine mit einer Drehleiter aus einer Dachgeschosswohnung gerettet werden musste. Die Geretteten erlitten zum Glück nur leichtere Schäden an den Atemwegen.

Die Feuerwehr hatte den Brand recht schnell unter Kontrolle, auch wenn er  noch nicht als gelöscht galt. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist das gesamte Haus zunächst unbewohnbar. 

Angaben zur Brandursache können noch nicht gemacht werden. Polizei-Pressesprecher Michael Franz erläutert das weitere Vorgehen: "Sobald die Löscharbeiten abgeschlossen sind, werden wir mit den Ermittlungen beginnen."

Dieses kurze Video vom Ort des Geschehens hat uns Dennis Gugelugu über Facebook geschickt.



 
Autor
Stephan Rathgeber
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    20. April 2017, 11:10 Uhr
    Aktualisiert:
    30. April 2017, 03:34 Uhr