Polizei veröffentlicht Bilder: Schuss auf Krankentransport?

RECKLINGHAUSEN Schrecksekunde für die Besatzung und den Patienten eines Krankentransports: Ein lauter Knall versetzte die drei am Donnerstag gegen 13 Uhr auf der Grullbadstraße in Angst und Schrecken. Die Polizei veröffentlichte nun Bilder des kreisrunden Einschlags. Die Ursache ist weiterhin ungeklärt.

« »
1 von 4
  • Grullbadstrasse, Einsatz von Pilzei und Feuerwehr, Vermutet wurde, dass aucf ein Krankentransportwagen geschossen wurde. Michael Richter

  • Polizei Recklinghausen

  • Polizei Recklinghausen

  • Polizei Recklinghausen

Während der Transportfahrt am Donnerstagmittag über die Grullbadstraße haben sich zwei Besatzungsmitglieder und ein Patient im Wagen befunden, die einen lauten Knall hörten. Kurz später entdeckten sie an der rechten Seite in Höhe der A-Säule eine Beschädigung. Laut Angaben der Polizei handelt es sich dabei um einen kreisrunden Einschlag ins Blech, das zwar nicht durchschlagen aber eingedellt wurde. 
 
Die Einsatzkräfte sperrten die Grullbadstraße zwischen Kreisverkehr und Farnstraße kurzzeitig ab, untersuchten das Gelände und befragten Zeugen. Passanten berichteten, dass sie offenbar nach einem Projektil suchten. Ob tatsächlich ein Schuss aus einem Kleinkaliber-Gewehr abgegeben wurde, können die Beamten nicht sagen. Bisher wurde kein Projektil gefunden. Die Ermittlung zur Ursache des Schadens dauern weiter an.
 
Ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurde eingeleitet. Personen wurden nicht verletzt.

 
Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, meldet sich bei der Polizei unter Tel. 0800 / 2361 111.
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    22. September 2016, 14:49 Uhr
    Aktualisiert:
    23. September 2016, 16:05 Uhr