Großes Tempelfest: Das war der Umzug der Schwerter Hindu-Gemeinde

SCHWERTE Als Höhepunkt des zehntägigen Tempelfestes der Schwerter Hindu-Gemeinde wurde am Sonntag die Statue der Göttin Sri Kanakathurka - sie steht für die Kraft - durch die Straßen der Ruhrstadt getragen. Rund 600 Gläubige aus ganz NRW waren zu dem Umzug angereist. Hier gibt es ein Video, viele Fotos und Hintergründe zur Göttin.

Trommeln, Trompeten und rituelle Tänzer begleiteten den Festwagen, den die Schwerter Hindu-Gemeinde extra in Sri Lanka bauen ließ. Jeweils einmal im Jahr wird im Tempel an der Robert-Koch-Straße 5a zehn Tage lang der Göttin Sri Kanakathurka gehuldigt. Sie ist die Ehefrau von Shiva, des größten Gottes des Hinduismus.

Höhepunkt ist der Straßenumzug

An den ersten neun Tagen wird die Statue der Göttin durch den Tempel getragen, während Nathasvaral-Klänge auf der Sitar erklingen. Der Priester entzündet Lichter. Es wird gebetet und gesungen. Als Opfergabe legen die Gläubigen Reis, Kokosnüsse, Mangos und andere Früchte aus Sri Lanka vor ihrer Göttin nieder. Anschließend werden daraus im Nebenraum Speisen zubereitet, die an alle Anwesenden verteilt werden.

Den Höhepunkt des Tempelfestes bildete am Sonntag, 3. August, ab 11 Uhr der große Umzug durch die Straßen. Die Statue der Göttin wird dabei auf einer Runde um den Tempel getragen, die durch die Hörder-, Bergische- und Graf-Diederich-Straße führt.
  • In prächtige Saris gewandet waren die Frauen, die mit Opfergaben den Umzug begleiteten.
  • Farbenprächtig formierte sich der Tempelfest-Umzug auf dem Robert-Koch-Platz.
  • Am Robert-Koch-Platz startete die Hindu-Prozession. Bis zur Märkischen Straße wurden die Götter-Statuen zunächt getragen, um dann in den Festwagen umgesetzt zu werden.
  • Auch der Göttinnen-Sohn Ganesha, dargestellt mit dem Elefanten-Kopf der Weisheit, wurde als Statue durch die Straßen getragen.

So bunt war das Tempelfest der Hindu-Gemeinde 2014

Auch Bürgermeister Heinrich Böckelühr – begleitet von Tochter Josefine – legte sich in die dicken Tauen, um das Prunkgefährt mitzuziehen. Dazu musste er wie alle anderen auch seine Schuhe ausziehen. Immer wieder stockte der Umzug, um Loblieder auf die Göttin anstimmen zu können. Nach mehr als zwei Stunden hatte er den Tempel in der Robert-Koch-Straße wie vorgeschrieben umrundet.

Plan: Tempel am Ostentor bauen

Bald wird die Route vielleicht anders aussehen. Denn die 30 Familien der Schwerter Hindu-Gemeinde möchten gern ein Grundstück am Ostentor kaufen, um einen großen Tempel mit Turm zu bauen.

Das ist die Göttin im Detail:
  • Die Göttin Sri Kanakathurka, Frau des größten Hindu-Gottes Shiva, wird im Tempel an der Robert-Koch-Straße verehrt.
  • Die prachtvolle Krone, reich besetzt mit glitzernden Steinen, zeigt, dass Sri Kanakathurka eine Göttin ist. Sie steht für die Kraft.
  • Der Sari aus kostbarem Seidenstoff ist gewickelt wie bei einer echten Frau. Diese Aufgabe übernehmen die Priester, denn nur sie dürfen die Statue berühren.
  • Der Dreizack in der Hand ist ein Zeichen für die Kraft der Göttin, ähnlich wie beim griechischen Hauptgott Zeus.

Die Hindu-Göttin Sri Kanakathurka im Detail



Das sind die Bilder aus dem vergangenen Jahr:
  • Von RN-Leserin Karin Störmer hat uns dieses Bild vom Tempelfest erreicht.
  • Von RN-Leserin Karin Störmer hat uns dieses Bild vom Tempelfest erreicht.
  • Von RN-Leserin Karin Störmer hat uns dieses Bild vom Tempelfest erreicht.
  • Vom Duft der Kohlefeuer begleitet, zogen die Mitglieder der Schwerter Hindu-Gemeinde und ihre Gäste durch die Märkische Straße. Einmal im Jahr verlässt die Göttin Sri Kanakathurka Ampal beim Tempelfest ihren Tempel und segnet die Stadt.

Das Tempelfest 2013 in Schwerte

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Was ist die Farbe der Liebe?