Kolpinghaus: Schwartländer begeisterten mit Musicals und Tanzrhythmen

WERNE/HERBERN "Von Klassik bis Pop", so lautete das Motto des Konzertes am Samstag im ausverkauften Kolpinghaus beim Konzert der Blaskapelle Schwartländer.

  • "Von Klassik bis Pop", so lautet das Motto des Konzertes der Blaskapelle Schwartländer aus Herbern.

    "Von Klassik bis Pop", so lautet das Motto des Konzertes der Blaskapelle Schwartländer aus Herbern. Foto: Elisabeth Plamper

Melodien aus bekannten Musicals bestimmten den ersten Teil des Konzerts. Charmant führte Orchesterleiter Martin Korte durch das Programm. "Für Sie spielen wir auch "Can you feel the love tonight" aus dem Musical "König der Löwen". Als Solist auf der Trompete begeisterte zudem mit "Music of the night" (Phantom der Oper) und "Beauty und the Beast" (Die Schöne und das Biest)", musikalisch nur auf dem Keybord begleitet.

Susanne Baran sang "I dreamed a dream" aus "Les miserables" und "Ich gehör nur mir" (Elisabeth). Fest zum Repertoire der Blaskapelle gehören auch Melodien von dem britischen Komponisten Andrew Lloyd Webber. So präsentierten die Musiker unter anderem Titel aus dem temporeichen Musical "Starlight-Express".

Für jede Altersklasse

"Bei den Konzerten der Herberner Blaskapelle ist für jeden gleich welchen Alters etwas dabei", versprach Marlies Goßheger seitens der Stadt als Veranstalter vor dem Konzert und als "Ich war noch niemals in New York" durch den Saal klang, sangen einige Zuhörer leise mit. "Aber bitte mit Sahne" und "Griechischer Wein" trafen ebenfalls den Geschmack des Publikums.

Doch auch die Romantik kam nicht zu kurz. Am Flügel "bezauberte" Franzi Herale mit der Titelmusik zum Musical "Drei Nüsse für Aschenbrödel" - die Uraufführung ist 2013 in Levern/Minden-Lübbecke geplant - und wurde mit langanhaltendem Applaus für ihre Darbietung belohnt.

Mit "Thank you for the music" (Mama Mia) ging es in die Pause. Tanzrhythmen von James Last und Pop-Klassiker von Bonnie M. dominierten im zweiten Teil und rundeten den musikalisch generationsübergreifenden Konzertabend beschwingt ab.

"Etwas was Wert zu schätzendes verlangt auch einen besonderen Platz", so Marlies Goßheger nach dem Konzert und kündigte an, dass das Blasorchester Schwartländer demnächst die Eröffnung der Westfälischen Hansetage in Werne musikalisch begleiten wird.

 

Interessant, was Sie hier lesen? Neues aus Werne gibt's auch als Mail

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nichts aus Werne. Hier anmelden und Newsletter auswählen!

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 50 : 2?