Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der BVB ist selten so euphorisiert nach Gelsenkirchen gefahren wie in dieser Saison. Wir werfen einen Blick auf die voraussichtlichen Aufstellungen – und stellen die Protagonisten vor.

Dortmund

, 06.12.2018 / Lesedauer: 4 min

Schalke gegen Dortmund, Königsblau gegen Schwarzgelb, Herne West gegen Lüdenscheid Nord: Kein anderes Spiel elektrisiert das Ruhrgebiet mehr als das Revierderby. Der Tabellenführer aus Dortmund reist mit 19 Punkten Vorsprung auf den Reviernachbarn zum Tabellenzwölften. Samstag um 15.30 Uhr wird’s ernst.


Ralf Fährmann

Nach durchwachsenen Leistungen und einer kleinen Verletzung ist der 30-Jährige wieder der bewährte Rückhalt. Vor allen Dingen auf der Linie und in Sachen Strafraumbeherrschung zeigte Fährmann in den letzten Wochen seine Klasse.

Roman Bürki

Der Schweizer spielt so stark und so konstant wie nie zuvor im BVB-Trikot. Bereits fünfmal hielt der 28-Jährige sein Tor in dieser Bundesliga-Saison sauber. Bürki, die Eiger-Torwand – schwer zu bezwingen.




Daniel Caligiuri

Seine drei Assists im Heimspiel gegen Nürnberg (5:2) machten deutlich, dass er im Kommen ist. Auf der rechten Außenbahn hat er im Schalker Kader aktuell keinen ernsthaften Konkurrenten.

Lukasz Piszczek

Der Pole ist Vize-Kapitän und Mister Zuverlässig bei Borussia Dortmund. Piszczek hilft der jungen BVB-Viererkette mit seiner Erfahrung und seiner Abgeklärtheit – und stand schon zwölfmal für Schwarzgelb gegen Königsblau auf dem Platz.



Salif Sané

Der Innenverteidiger ist der einzige Schalker Spieler, der in dieser Saison noch keine Bundesligaminute verpasst hat. In Frankfurt und Hoffenheim leistete er sich allerdings einige Abwehrpatzer.

Manuel Akanji

Hinter dem Einsatz des Abwehrchefs steht noch ein Fragezeichen. Eine Zerrung der Kniegelenkskapsel macht Probleme. Der BVB versucht alles, um ihn rechtzeitig fit zu bekommen. Als Ersatz stünde Ömer Toprak bereit.



Matija Nastasic

Spielt bisher eine solide Saison ohne Glanzpunkte. Dass er sich momentan ganz auf Schalke konzentrieren kann, weil er wegen eines Disputs mit Nationaltrainer Mladen Krstajic keine Länderspiele bestreitet, drückt sich zu selten in guten Leistungen aus.

Abdou Diallo

Der Neuzugang aus Mainz spielt gegen Schalke ziemlich sicher in der Innenverteidigung, weil Dan-Axel Zagadou den Fuß verstaucht hat und ziemlich sicher ausfällt. Diallo ist schnell - und sucht immer die spielerische Lösung.



Bastian Oczipka

Hat nach langer Verletzungspause (Leistenoperation) schnell wieder Fuß gefasst. Aber er hat noch Luft nach oben, wie das Spiel gegen Hoffenheim bewies.

Achraf Hakimi

Die Leihgabe von Real Madrid spult auf der linken Seite mehr Kilometer ab als Forrest Gump auf der großen Leinwand. Der 20-jährige Marokkaner sorgt über links für viel Schwung nach vorne.



Sebastian Rudy

Ganz langsam geht seine Leistungskurve nach oben. Aber noch längst nicht zeigt er das, was Schalke sich von ihm erhofft hat. Kritiker monieren, dass der Nationalspieler zu körperlos spiele.

Axel Witsel

Der Bundesligaspieler mit dem schönsten Afro seit Dante fällt nicht nur wegen seiner Frisur auf. Witsel arbeitet in Dortmund am Spitznamen „Hecke“ und ist sportlich unersetzlich. Taktgeber. Chefstratege. Passmaschine.



Nabil Bentaleb

Hat sich im Gegensatz zur Vorsaison einen Stammplatz erkämpft. An einem guten Tag kann er dem Schalker Spiel viele Impulse geben. Überzeugt auch als sicherer Elfmeterschütze.

Thomas Delaney

Der Däne, der im Sommer für gut 20 Millionen Euro von Werder Bremen zum BVB kam, sagt über Derbys: „Ich liebe diese Spiele.“ Delaney

arbeitet Fußball – und ist die perfekte Ergänzung zu Witsel im defensiven Mittelfeld.



Weston McKennie

Der US-Amerikaner ist nach einem Infekt wieder fit. Seine große Stärke ist seine Flexibilität. McKennie ist ein dicker Kumpel von BVB-Star Christian Pulisic - und steht anders als sein Buddy am Samstag wohl in der Startelf.

Jadon Sancho

Der Shootingstar von der Insel ist der Vorbereiter vom Dienst bei Schwarzgelb. Neun Assists in 13 Spielen – das ist der Topwert der Bundesliga. Hinzu kommen vier erzielte Tore. Der 18-Jährige startet in dieser Saison voll durch.




Alessandro Schöpf

Der Österreicher ist noch längst nicht in der Verfassung der vergangenen Saison. Ihm unterlaufen zu viele Fehlpässe und auch in den Zweikämpfen ist er oft nur zweiter Sieger.

Marco Reus

Alle Experten sind sich einig: Marco Reus im Herbst 2018 ist der „beste Reus aller Zeiten“. Nur der BVB-Kapitän sieht das anders. „Es geht immer noch ein bisschen besser“, sagt Reus, der schon neunmal in der Liga getroffen hat.



Yevhen Konoplyanka

In den letzten Spielen blieb ihm meistens nur die Zuschauerrolle. Das steht ganz im Gegensatz zu seinem Stellenwert in der Heimat, wo er zum Kapitän der ukrainischen Nationalmannschaft aufgestiegen ist.

Jacob Bruun Larsen

Der 20 Jahre alte Däne kennt Derbys nur aus der Jugend. „Das war schon fantastisch“, sagt er – und macht keinen Hehl daraus, wie sehr er sich auf seine Premiere bei den Profis freut: „Das ist eines der größten Spiele in Europa.“



Guido Burgstaller

Plagt sich schon seit Wochen mit Leisten- und Achillesfersenproblemen herum. Sollte er ausfallen, würde das Schalke enorm hart treffen. Denn der 29-Jährige malocht in jeder Partie bis zum Umfallen.

Mario Götze

Nach einem schwierigen Saisonstart hat Götze seinen Platz unter Favre gefunden. Der 26-Jährige teilt sich mit Paco Alcacer die Aufgabe im Sturmzentrum - er hat nichts dagegen: „Das Wichtigste ist, dass wir die Spiele gewinnen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt