Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußballgott Jürgen Kohler: Darum wird der BVB Meister

rnBorussia Dortmund

Wenn einer weiß, wie man Titel gewinnt, dann er: Jürgen Kohler. Der Weltmeister von 1990 hat eine proppenvolle Pokalvitrine und im Interview einen klaren Meistertipp: Borussia Dortmund.

Dortmund

, 12.03.2019 / Lesedauer: 3 min

Jürgen Kohler hat sie alle in den Himmel gereckt: die Meisterschale, den WM-Pokal, den Henkeltopf der Champions League, den Weltpokal. Und er hat als knallharter Manndecker die besten Stürmer der Welt genervt. Im Interview erinnert sich der „Kokser“ an seine erfolgreiche Zeit in Dortmund und blickt auf den elektrisierenden Titelkampf in der Fußball-Bundesliga.


Herr Kohler, der BVB lag in der Bundesliga lange klar vorn, jetzt haben die Bayern die Borussia überholt. Wie überraschend kam das für Sie?

Ich war schon überrascht, wie schnell die Bayern den BVB eingeholt haben. Denn die Bayern hatten ja eine schwierige Hinrunde mit vielen Problemen. Aber Meister wird Bayern nicht. Ich tippe auf Dortmund.


Was spricht aus Ihrer Sicht dafür, dass Dortmund es packt?

Erstens hat Dortmund absolut die Qualität dafür, die Meisterschaft zu gewinnen. Und der Schlüssel liegt in München. Fliegen die Bayern gegen Liverpool am Mittwochabend aus der Champions League, dann kippt die Stimmung. Solche negativen Erlebnisse ziehen dich runter. Fliegt Bayern raus, dann ist das Dortmunds große Chance. Denn so stabil, so souverän wie es zuletzt aussah, sind die Bayern noch nicht. Kommt München aber gegen Liverpool weiter, dann würde das der Truppe nochmal Schub geben.

Fußballgott Jürgen Kohler: Darum wird der BVB Meister

Deutschlands Fußballer des Jahres 1997: Jürgen Kohler. © dpa

Was muss der BVB beherzigen, damit es mit dem Titel klappt?

Dortmund muss dem Druck Stand halten, sich von den Bayern jetzt nicht abschütteln lassen, auch wenn die natürlich gerade psychologisch im Vorteil sind. Für den BVB geht es einzig darum, die Spiele zu gewinnen, egal wie. Es geht nicht um Schönheit oder Spektakel. Nur Punkte zählen. Denn im Fußball wird soviel im Kopf entschieden. Erfolgserlebnisse machen dich stark - und die muss sich der BVB jetzt holen.


Nicht wenige Experten denken, dass die höhere Belastung für die Bayern, falls sie in der Königsklasse weiterkommen, dem BVB im Titelkampf helfen könnte.

Da denke ich anders. Belastung, Fitness, ja, das spielt eine Rolle, aber Erfolgserlebnisse sind wichtiger. Man muss sich ja nur die Bayern angucken: Sie haben gewankt, dann holen sie überraschend ein 0:0 in Liverpool - und das gibt ihnen soviel Selbstvertrauen, dass sie plötzlich souverän auftreten.

Fußballgott Jürgen Kohler: Darum wird der BVB Meister

Meister 2002: Jürgen Kohler, der seine Profi-Laufbahn beendete, winkt den BVB-Fans auf dem Dortmunder Borsigplatz zu. © dpa

Kann der junge, unerfahrene Kader der Borussia ein Nachteil sein im Endspurt?

Der BVB hat zwar einige junge Spieler, aber auch genügend Erfahrung im Kader. Gestandene Profis wie Axel Witsel oder Thomas Delaney müssen die Jungs jetzt klug führen. Und entscheidend wird sein, dass Marco Reus gesund bleibt. Von ihm ist der BVB abhängig, auch wenn sich Reus in Topspielen noch beweisen muss. Dortmund ist mit seinem Personal in der Lage, jedes Duell in der Bundesliga zu gewinnen. Auch, wenn sie zuletzt nicht überragend gespielt haben, aber solch ein Durchhänger ist normal.

Sie kennen das Gefühl, mit Dortmund Meister zu werden. Lohnt es sich für die BVB-Profis, für den Titel über ihre Schmerzgrenze zu gehen?

Auf jeden Fall. Der Ruhrpott lebt einfach Fußball, die Menschen lechzen nach Erfolg ihrer Mannschaften und sind sehr dankbar. Es war auch für mich ein besonderes Erlebnis, diesen Fans den Meistertitel zu schenken. So etwas vergisst du nicht, diese einzigartige Atmosphäre und Identifikation in Dortmund, voller Herzblut. Eigentlich bin ich ja Pfälzer, aber die Erlebnisse in Dortmund haben mich sehr geprägt.

Jürgen Kohler (53) spielte für Waldhof Mannheim, den 1. FC Köln, Bayern München, Juventus Turin und Borussia Dortmund. Er war Weltmeister (1990) und Europameister (1996) mit der DFB-Auswahl (105 Länderspiele), holte mit dem BVB die Champions League (1997) und den Weltpokal (1997), mit Turin den UEFA-Pokal (1993) und dreimal die Deutsche Meisterschaft (1990 mit dem FC Bayern, 1996 und 2002 mit dem BVB). Mit Turin holte er zudem das Double in Italien (1995). Kohler, den die Dortmunder Fans „Fußballgott“ nennen, lebt heute in Bonn und trainiert die U19 von Viktoria Köln.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt