Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kneipenspaß und viel Musik - die schönsten Bilder von Kreuzviertel-Live

Kreuzviertel-Live

Cover-Bands, Oldies und Comedy: Bei der zwölften Auflage des Musikfestivals „Kreuzviertel Live“ sollte am Samstag für jeden Feierlustigen etwas dabei sein.

Kreuzviertel

, 24.03.2019 / Lesedauer: 2 min
Kneipenspaß und viel Musik - die schönsten Bilder von Kreuzviertel-Live

Im Viertelliebe an der Kreuzstrasse traten die Jungs vom Pilsgeflüster auf. Pilsgeflüster ist eine Band aus Dortmund, die eine Mischung aus Rock, Singer - Songwriter und Alternative-Schlager spielt. © Oliver Schaper

Neun Konzerte in neun verschiedenen Lokalen fanden im Kreuzviertel und eines an der Saarlandstraße statt. Wir zeigen die schönsten Bilder des Festivals im Herzen der Stadt Dortmund.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war es bei Kreuzviertel-Live am Samstag

Cover-Bands, Oldies und Comedy: Bei der zwölften Auflage des Musikfestivals „Kreuzviertel Live“ sollte am Samstag für jeden Feierlustigen etwas dabei sein. Neun Konzerte in neun verschiedenen Lokalen fanden im Kreuzviertel und eines an der Saarlandstraße statt. Wir zeigen die schönsten Bilder des Festivals im Herzen der Stadt Dortmund.
24.03.2019
/
Im Viertelliebe an der Kreuzstrasse traten die Jungs vom Pilsgeflüster auf. Pilsgeflüster ist eine Band aus Dortmund, die eine Mischung aus Rock, Singer - Songwriter und Alternative-Schlager spielt.© Schaper
Auf der kleinen Bühne in der "Bude 116 einhalb" an der Saarlandstraße 116, stand das Aniyo Kore Singer/Songwriter Duo. Das experimentelle Dortmunder Duo lud zu einem intimen Akustik Konzert ein.© Schaper
Auf der kleinen Bühne in der "Bude 116 einhalb" an der Saarlandstraße 116, stand das Aniyo Kore Singer/ Songwriter Duo. Viele Besucher die in der "Bude" keinen Platz fanden, hörten die Musik auch vor der Tür.© Schaper
Im Viertelliebe an der Kreuzstrasse traten die Jungs vom Pilsgeflüster auf. Pilsgeflüster ist eine Band aus Dortmund, die eine Mischung aus Rock, Singer - Songwriter und Alternative-Schlager spielt.© Schaper
Im Viertelliebe an der Kreuzstrasse traten die Jungs vom Pilsgeflüster auf. Pilsgeflüster ist eine Band aus Dortmund, die eine Mischung aus Rock, Singer - Songwriter und Alternative-Schlager spielt.© Schaper
Im Viertelliebe an der Kreuzstrasse traten die Jungs vom Pilsgeflüster auf. Pilsgeflüster ist eine Band aus Dortmund, die eine Mischung aus Rock, Singer - Songwriter und Alternative-Schlager spielt.© Schaper
Im Viertelliebe, an der Kreuzstrasse traten die Jungs vom Pilsgeflüster auf. Luna, Lena, Aliya und Zenra kamen extra aus Schwerte, um ihren Lehrer rocken zu sehen.© Schaper
Im Viertelliebe an der Kreuzstrasse traten die Jungs vom Pilsgeflüster auf. Pilsgeflüster ist eine Band aus Dortmund, die eine Mischung aus Rock, Singer - Songwriter und Alternative-Schlager spielt.© Schaper
Auf der kleinen Bühne in der "Bude 116 einhalb" an der Saarlandstraße 116, stand das Aniyo Kore Singer/Songwriter Duo. Das experimentelle Dortmunder Duo lud zu einem intimen Akustik Konzert ein.© Schaper
Auf der kleinen Bühne in der "Bude 116 einhalb" an der Saarlandstraße 116, stand das Aniyo Kore Singer/Songwriter Duo. Das experimentelle Dortmunder Duo lud zu einem intimen Akustik Konzert ein.© Schaper
Auf der kleinen Bühne in der "Bude 116 einhalb" an der Saarlandstraße 116, stand das Aniyo Kore Singer/Songwriter Duo. Das experimentelle Dortmunder Duo lud zu einem intimen Akustik Konzert ein.© Schaper
Im Zorbas spielte das Andrea Thompson Entertainment. Talent, Charme und eine geballte Ladung Temperament, so erlebte es das Publikum. Mit ihrer außergewöhnlichen Powerstimme verzauberte sie ihr Publikum.© Schaper
Im Zorbas spielte das Andrea Thompson Entertainment. Talent, Charme und eine geballte Ladung Temperament, so erlebte es das Publikum. Mit ihrer außergewöhnlichen Powerstimme verzauberte sie ihr Publikum.© Schaper
Im Zorbas spielte das Andrea Thompson Entertainment. Talent, Charme und eine geballte Ladung Temperament, so erlebte es das Publikum. Mit ihrer außergewöhnlichen Powerstimme verzauberte sie ihr Publikum.© Schaper
Richtig gerockt wurde im Kumpel Erich an der Kreuzstraße 87. The Trillionairs Rockabilly spielten soliden Psychohilly Rock'n'Roll und garnieren alles mit einen schuß Surf und Country Musik.© Schaper
Richtig gerockt wurde im Kumpel Erich an der Kreuzstraße 87. The Trillionairs Rockabilly spielten soliden Psychohilly Rock'n'Roll und garnieren alles mit einen schuß Surf und Country Musik.© Schaper
Richtig gerockt wurde im Kumpel Erich an der Kreuzstraße 87. The Trillionairs Rockabilly spielten soliden Psychohilly Rock'n'Roll und garnieren alles mit einen schuß Surf und Country Musik.© Schaper
Richtig gerockt wurde im Kumpel Erich an der Kreuzstraße 87. The Trillionairs Rockabilly spielten soliden Psychohilly Rock'n'Roll und garnieren alles mit einen schuß Surf und Country Musik.© Schaper
Im Allegro spielten die Countryboys beliebte Rock Pop Oldies. Sänger Bernd Jäkel und der Rock-Gitarrist Albert Buß sind interpretiert von Highlights aus Country-, Oldie- und Rock. Mit ausdrucksvoller Leadstimme und gitarrenbetontem Sound. Sie spielten Lieder von Johnny Cash, John Denver und den Shadows. Aber auch Clapton und Steve Miller bis hin zu den Dire Straits gehörten an diesen Abend zum Repertoire.© Schaper
Im Allegro spielten die Countryboys beliebte Rock Pop Oldies. Sänger Bernd Jäkel und der Rock-Gitarrist Albert Buß sind interpretiert von Highlights aus Country-, Oldie- und Rock. Mit ausdrucksvoller Leadstimme und gitarrenbetontem Sound. Sie spielten Lieder von Johnny Cash, John Denver und den Shadows. Aber auch Clapton und Steve Miller bis hin zu den Dire Straits gehörten an diesen Abend zum Repertoire.© Schaper
Im Allegro spielten die Countryboys beliebte Rock Pop Oldies. Sänger Bernd Jäkel und der Rock-Gitarrist Albert Buß sind interpretiert von Highlights aus Country-, Oldie- und Rock. Mit ausdrucksvoller Leadstimme und gitarrenbetontem Sound. Sie spielten Lieder von Johnny Cash, John Denver und den Shadows. Aber auch Clapton und Steve Miller bis hin zu den Dire Straits gehörten an diesen Abend zum Repertoire.© Schaper
Im Allegro spielten die Countryboys beliebte Rock Pop Oldies. Sänger Bernd Jäkel und der Rock-Gitarrist Albert Buß sind interpretiert von Highlights aus Country-, Oldie- und Rock. Mit ausdrucksvoller Leadstimme und gitarrenbetontem Sound. Sie spielten Lieder von Johnny Cash, John Denver und den Shadows. Aber auch Clapton und Steve Miller bis hin zu den Dire Straits gehörten an diesen Abend zum Repertoire.© Schaper
Licht aus ...whhhoooommm - Spot an...jaaaaa! Im Bürgermeister Lindemann präsentierten Schmidtchen & Schleicher sein Programm. Das vielseitige Musikerduo nahm sein Publikum mit auf eine musikalische Reise durch Musikstile und Epochen. Die Fahrt ging von Rock über Pop, von Soul über Jazz, bis hin zur alten Rock’n Roll und Schlager-Zeiten. Bei Souvenir sangen dann auch die Besucher laut mit.© Schaper
Licht aus ...whhhoooommm - Spot an...jaaaaa! Im Bürgermeister Lindemann presentierten Schmidtchen & Schleicher sein Programm. Das vielseitige Musikerduo nahm sein Publikum mit auf eine musikalische Reise durch Musikstile und Epochen. Die Fahrt ging von Rock über Pop, von Soul über Jazz, bis hin zur alten Rock’n Roll und Schlager-Zeiten. Bei Souvenir Souvenir sangen dann auch die Besucher laut mit.© Schaper
Im Lokales, an der Lindemannstrasse, spielte die bekannte Wohnzimmerband. Sie sagen über sich mit einen schmunzeln, die kleinste Party, Spass, Rock, Blues, Jazz, Pop, Comedy-Band der Welt zu sein.
Sie spielten Jazzstandards und rockig bis fetzige Partykracher. Von Beatles bis James Blunt. Von Westernhagen über Robbie Williams bis U2. Sie machten Musik der Extraklasse und das alles in angenehmer Wohnzimmerlautstärke.© Schaper
Im Lokales, an der Lindemannstrasse, spielte die bekannte Wohnzimmerband. Sie sagen über sich mit einen schmunzeln, die kleinste Party, Spass, Rock, Blues, Jazz, Pop, Comedy-Band der Welt zu sein.
Sie spielten Jazzstandards und rockig bis fetzige Partykracher. Von Beatles bis James Blunt. Von Westernhagen über Robbie Williams bis U2. Sie machten Musik der Extraklasse und das alles in angenehmer Wohnzimmerlautstärke.© Schaper
Im Lokales, an der Lindemannstrasse, spielte die bekannte Wohnzimmerband. Sie sagen über sich mit einen schmunzeln, die kleinste Party, Spass, Rock, Blues, Jazz, Pop, Comedy-Band der Welt zu sein.
Sie spielten Jazzstandards und rockig bis fetzige Partykracher. Von Beatles bis James Blunt. Von Westernhagen über Robbie Williams bis U2. Sie machten Musik der Extraklasse und das alles in angenehmer Wohnzimmerlautstärke.© Schaper
Im Lokales, an der Lindemannstrasse, spielte die bekannte Wohnzimmerband. Sie sagen über sich mit einen schmunzeln, die kleinste Party, Spass, Rock, Blues, Jazz, Pop, Comedy-Band der Welt zu sein.
Sie spielten Jazzstandards und rockig bis fetzige Partykracher. Von Beatles bis James Blunt. Von Westernhagen über Robbie Williams bis U2. Sie machten Musik der Extraklasse und das alles in angenehmer Wohnzimmerlautstärke.© Schaper
Im Lokales, an der Lindemannstrasse, spielte die bekannte Wohnzimmerband. Sie sagen über sich mit einen schmunzeln, die kleinste Party, Spass, Rock, Blues, Jazz, Pop, Comedy-Band der Welt zu sein.
Sie spielten Jazzstandards und rockig bis fetzige Partykracher. Von Beatles bis James Blunt. Von Westernhagen über Robbie Williams bis U2. Sie machten Musik der Extraklasse und das alles in angenehmer Wohnzimmerlautstärke.© Schaper
Im Lokales, an der Lindemannstrasse, spielte die bekannte Wohnzimmerband. Sie sagen über sich mit einen schmunzeln, die kleinste Party, Spass, Rock, Blues, Jazz, Pop, Comedy-Band der Welt zu sein.
Sie spielten Jazzstandards und rockig bis fetzige Partykracher. Von Beatles bis James Blunt. Von Westernhagen über Robbie Williams bis U2. Sie machten Musik der Extraklasse und das alles in angenehmer Wohnzimmerlautstärke.© Schaper

Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Kult-Plattenladen am Hauptbahnhof

Schlaraffenland für Schallplatten: Warum Ulrich Bolz mit “Last Chance“ Geschichte schrieb