Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt zieht Ordnungsamts-Video aus dem Verkehr

rnPersonal-Rekrutierung

Gerade mal fünf Tage stand ein Video über die Arbeit beim Ordnungsamt Dortmund im Netz, dann wurde es wieder gelöscht. Die Eingangsszene erinnerte an den letzten Dortmund-Tatort.

Dortmund

, 01.02.2019 / Lesedauer: 3 min

Zwei Tage nach dem jüngsten Dortmund-Tatort stellte die Stadt ein Video ins Netz. Die Eingangssequenz wirkte wie eine Fortsetzung des viel gescholtenen Dortmund-Tatorts: düstere Atmosphäre, eine triste Industriekulisse, dann verdächtige Gestalten, die an einem heruntergekommenen, schlecht einzusehenden Ort Bier trinken und rauchen. Als sich zwei Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes nähern, ergreifen die Gestalten sofort die Flucht, werden aber unter körperlichem Einsatz gestellt. Zu sehen sind die Ordnungshüter auch beim Training von Kampftechniken, bei der Kontrolle von Problemimmobilien und als gesamte Truppe vor dem Rathaus.

Alles lesen. Mehr wissen. Nichts verpassen.

Jetzt 14 Tage kostenfrei testen 

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich und
schon können Sie weiterlesen. Keine Angst vor versteckten Kosten. Der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt