Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwischen Tüftlern, Erfindern und Steampunks auf der Maker Faire Ruhr 2019

rnFestival in der Dasa

60 verschiedene „Maker“ – Tüftler, Bastler und Erfinder – aus Dortmund und ganz NRW zeigten auf der Maker Faire Ruhr, woran sie arbeiten. Sie boten Einblick in eine Welt der schrillen Ideen.

Dortmund

, 24.03.2019 / Lesedauer: 3 min

Rund 60 „Maker“ (englisch für Schöpfer oder Hersteller) aus NRW haben am vergangenen Wochenende (23./24. März) auf der Maker Faire Ruhr ausgestellt. Zum vierten Mal fand die Messe in der Dortmunder Dasa statt. Die Messe dient den Hobby-Bastlern als Plattform zur Vernetzung untereinander, aber auch um zu zeigen, woran sie arbeiten. 2018 besuchten rund 6.000 Besucher das Maker-Festival – auch in diesem Jahr ließen sich viele Menschen von den Kreationen der Maker begeistern.

Was sind „Maker“?

Die Maker sind eine eigene Subkultur. Anhänger der Szene erfinden und bauen Dinge und verbessern existierende Gegenstände – meist mit einem hohen Technik-Bezug.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Maker Faire in der Dasa

Tüftler und Technik-Fans tummelten sich am Samstag in der Dasa. Dort zeigten die Erfinder allerlei Kurioses.
24.03.2019
/
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
23.03.2019 Dortmund Dorstfeld - Tueftler Festival Maker Faire Ruhr - DASA - Copyright Stephan Schuetze© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze
Tüftler haben sich bei der Maker Faire über ihre neuesten Erfindungen ausgetauscht und viel probiert.© Stephan Schuetze

Ihren Ursprung hat die Szene in den USA. Es gibt dort sogar das „Make Magazine“, das sich nur mit dem Thema beschäftigt. Dort gibt es auch regelmäßig stattfindende Maker Faires (Festivals der Maker-Szene), 2014 veranstaltete der damalige Präsident Obama sogar eins im Weißen Haus. In Deutschland gibt es neben der Maker Faire Ruhr noch weitere im ganzen Land. Die größten Messen finden in Hannover und Berlin statt – die Messe in Dortmund ist laut Angaben der Veranstalter die drittgrößte Deutschlands.

Die Dortmunder Maker-Szene

Auf der Maker Faire Ruhr stellten auch einige Tüftler aus Dortmund aus, woran sie arbeiten und was sie anfertigen. Ein Dortmunder Maker ist zum Beispiel Thomas Zigahn. Unter dem Namen „Tanz auf Ruinen“ stellt er Schmuck und Accessoires aus Dingen her, die andere vielleicht einfach in den Müll werfen würden, ohne weiter darüber nachzudenken. Zigahn betreibt „Upcycling“ (englisch für aufwerten): Er fertigt Ringe aus alten Münzen und Atlanten und Gürtel aus alten Fahrradreifen. Der Verkauf von seinen Produkten läuft so gut, dass Zigahn mittlerweile davon leben kann.

Ebenfalls vertreten war der Verein „Die Urbanisten“ aus dem Unionviertel. Der Verein betreibt seit 2012 eine Aquaponik-Anlage in einem 20 Quadratmeter großem Gewächshaus. Unter Aquaponik versteht man die Fusion von Aquakultur und Hydrokultur.

In einem Modell erklärten die Urbanisten auf dem Maker-Festival, wie dieses Prinzip funktioniert: Über einem Wasserbecken ist ein weiteres Behälter mit Pflanzen gebaut. Das Wasser wird in den oberen Behälter gepumpt und versorgt die Pflanzen. Es sickert langsam wieder unten in das Wasserbecken durch, ein Kreislauf entsteht, der sich quasi selbst versorgt. Dieses Modell ist noch erweiterbar: Man könnte Fische in das Wasserbecken setzen, die ihre Nahrung durch die Pflanzen beziehen und eine Solarpanel nutzen, um die Wasserpumpe zu betreiben – so hätte man ein autarkes System geschaffen.

Mitmach-Angebote für die Maker von morgen

Neben den Makern, die ihre Projekte vorstellen, und den Steampunks, die nach dem Vorbild von Jules Verne den viktorianischen Stil mit moderner Technik zu Kunst verknüpfen, gab es auch überwiegend für die jungen Besucher Stationen, die zum selber tüfteln und basteln einluden.

Am Stand der Firma Conrad, die die Maker Faire Ruhr mit sponsert, konnten interessierte Besucher mit 3D-Stiften (quasi kleine 3D-Drucker in Stiftform) dreidimensionale kleine Kunstwerke schaffen. Technikinteressierte hatten auch die Möglichkeit, sich an Lötstationen auszuprobieren und selbst kleine Platinen zusammenzubasteln.

Besonders jüngere Besucher wurden von diesen Mitmach-Angeboten, die es auf der Messe gab, angezogen. „Uns ist es wichtig, dass wir hier Kindern eine Möglichkeit bieten, an Technik herangeführt zu werden“, sagt Monika Röttger von der Dasa.

Wer weiß, vielleicht wurde in der Dasa der nächste begeisterte Maker geboren, der bald seine eigenen Kreationen vorstellt.

Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Kult-Plattenladen am Hauptbahnhof

Schlaraffenland für Schallplatten: Warum Ulrich Bolz mit “Last Chance“ Geschichte schrieb