Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

"Tag des offenen Denkmals"

7500 Bauten öffnen am 14. September ihre Türen

BONN 7500 Kirchen, Burgen, Wassertürme und viele andere spannende Objekte können neugierige Besucher am 14. September deutschlandweit beim "Tag des offenen Denkmals" besichtigen. Darunter befinden sich allein rund 1100 Objekte in Nordrhein-Westfalen. Das teilte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz aus Bonn als bundesweite Koordinatorin des Denkmaltags mit.

7500 Bauten öffnen am 14. September ihre Türen

Die Kokerei Hansa in Dortmund öffnet am 14. September ihre Türen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Am 10. September

Tag des offenen Denkmals bietet spannende Ausflüge

GELSENKIRCHEN An der Märkischen Emschertalbahn liegt das Gelsenkirchener Bahnbetriebswerk Bismarck. Es ist das größte erhaltene Bahnbetriebswerk für Dampflokomotiven im Ruhrgebiet und seit 1989 außer Betrieb. Am 10. September öffnet es beim Tag des Denkmals nochmal für alle Interessierten.mehr...

Tag des offenen Denkmals

Experimente im Keller

WITTEN "Handwerk, Technik, Industrie" ist das Motto des Tages des offenen Denkmals am Sonntag, 13. September. In Witten präsentiert die Stadt die Villa Berger und lädt zu einer Podiumsdiskussion, die sich mit Industriegeschichte anhand von Louis Berger beschäftigt.mehr...

Tag des offenen Denkmals

Ein Einblick in "Macht und Pracht"

Raesfeld Unter dem Motto "Macht und Pracht" haben am 24. Tag des offenen Denkmals am Sonntag das Schloss Raesfeld und die Akademie des Handwerks ihre Türen geöffnet. Mehr als 7700 Einrichtungen nahmen bundesweit an diesem Tag teil.mehr...

Tag des offenen Denkmals

Führungen zeigen "Macht und Pracht"

Raesfeld "Macht und Pracht", so lautet das Motto beim diesjährigen Tag des offenen Denkmals am 10. September (Sonntag), an dem mehr als 7500 Baudenkmale in ganz Deutschland ihre Türen öffnen. Darunter auch das Schloss Raesfeld.mehr...

Tag des Denkmals

Seltener Blick ins Gewölbe der Ludgeruskirche

HEEK Er kennt "seine" Kirche und die Geschichte des Gotteshauses wie kein Zweiter. Anlässlich des Denkmaltags führte der selbst geschichts- und denkmalbegeisterte Pfarrer Josef Leyer viele junge und ältere Interessierte durch die Ludgeruskirche und hatte viele Geschichten zur Entstehung, Entwicklung über die Jahrhunderte und zu den teilweise nicht auf den ersten Blick ersichtlichen Besonderheiten parat.mehr...

Kostenlose Besichtigung

Unsere 10 Tipps zum Tag des offenen Denkmals

DORTMUND Ruhrpott: Industrie, Handwerk und Technik prägen die Geschichte Dortmunds. Dort, wo einst geschuftet wurde, stehen heute Denkmäler, die von vergangenen Zeiten erzählen. Am Tag des offenen Denkmals (Sonntag, 13. September) können 60 Gebäude kostenlos besichtigt werden. Unsere zehn ultimativen Tipps für den Tag gibt es hier.mehr...