Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

81 Pianisten aus 20 Ländern spielen Schubert

Wettbewerb in Dortmund

81 Pianisten zwischen 18 und 32 Jahren spielen beim 13. Internationalen Schubert-Klavierwettbewerb vom 17. bis 25. September im Orchesterzentrum NRW an der Brückstraße 47 in Dortmund um 29500 Euro Preisgeld, eine CD-Produktion und Konzertverpflichtungen.

DORTMUND

, 26.08.2016
81 Pianisten aus 20 Ländern spielen Schubert

Der Bochumer Komponist Stefan Heucke ist Vorsitzender des Vereins Internationaler Schubert-Wettbewerb.

Das ist eine Rekordanmeldezahl, über die der künstlerische Leiter, Arnulf von Arnim, und der Bochumer Komponist Stefan Heucke als neuer Vorsitzender des Vereins Schubert-Wettbewerb glücklich sind. Beworben hatten sich sogar 90 Pianisten aus 20 Ländern. "Der Schubert-Wettbewerb ist in der Musikwelt bekannter als Borussia Dortmund. Und er ist einmalig", freut sich von Arnim.

Amir Katz spielt Eröffnungskonzert

Das Eröffnungskonzert spielt am 18.9. (18 Uhr) im Casino Dortmund Amir Katz, Gewinner des Schubert-Wettbewerbs 2003. Die drei Durchgänge im Orchesterzentrum (17.-19.9, ab 10 Uhr) und im Casino Hohensyburg (20.-22.9., ab 10 Uhr) sind öffentlich; spannend ist vor allem die dritte Runde am 22.9. mit den großen Schubert-Sonaten.

Im Finale am 24.9. ab 18 Uhr begleiten die Dortmunder Philharmoniker die drei Finalisten in einem Klavierkonzert von Mozart oder Beethoven. Die Preisträger stellen sich dann am 25.9. ab 18 Uhr im Orchesterzentrum vor.

Zur neunköpfigen Jury gehören unter anderem Arnulf von Arnim, Stefan Heucke, der russische Altmeister Dimitri Bashkirov und Irwin Gage. Erstmals ist mit Elena Margolina eine Preisträgerin des Schubert-Wettbewerbs dabei.

Sponsoring umgestellt

Neu ist der Empfang für Konzertagenten beim Finale. "Wir möchten den Preisträgern noch mehr Folgekonzerte als in den Vorjahren anbieten", sagt Stefan Heucke.

Eigentlich hätte der Wettbewerb schon 2015 stattfinden sollen. "Wir mussten die Sponsoren-Finanzierung umstrukturieren", erklärt Heucke. Der Lied-Duo-Wettbewerb ist 2018 geplant, der 14. Klavier-Wettbewerb 2020.

 

Der Wettbewerb sucht noch dringend Gasteltern für die Pianisten. Kontakt: Tel. (0231) 1655466.

 

Lesen Sie jetzt