Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Abenteuerspielplatz der Töne

DORTMUND Seine Musik entführe die Zuhörer auf "Klangerlebnisreisen" und auf "Abenteuerspielplätze der Töne", lobt Musikjournalist Manuel Brug das Werk des Bochumer Komponisten Stefan Heucke.

von Von Julia Gaß

, 28.11.2007
Abenteuerspielplatz der Töne

Der Komponist Stefan Heucke bekam am Dienstagabend in Dortmund vom LWL den Henze-Preis.

Am Dienstagabend überreichte der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) dem 48-Jährigen Heucke den mit 12 800 dotierten Hans-Werner-Henze-Preis. Die Auszeichnung wird seit 1959 alle sechs Jahre an zeitgenössische westfälische Komponisten vergeben - Stefan Heucke bekam ihn im Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund, der Stadt, in der er Klavier und Komposition studiert hat.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden