Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Musical in Dortmund

Alexander Klaws spielt „Jesus Christ Superstar“

DORTMUND Dass Gil Mehmert ein toller Regisseur ist, weiß das Publikum, seitdem er die Eröffnungs-Show der Kulturhauptstadt 2010 inszeniert hat. Jetzt ist dem Regisseur ein besonderer Coup gelungen: Er hat Alexander Klaws für die Hauptrolle des Webber-Musicals "Jesus Christ, Superstar" im Dortmunder Opernhaus engagiert.

Alexander Klaws spielt „Jesus Christ Superstar“

Alexander Klaws

Für das Theater lohnt sich das. Die Premiere am 19. Oktober 2014 ist ausverkauft, alle anderen Vorstellungen in diesem Jahr sind fast ausgebucht, und auch bei der öffentlichen Probe war das Opernhaus so voll wie nie.Fans reisen extra an

Aus Hamburg und Berlin waren die Fans des Gewinners der ersten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) und von "Let's dance" angereist. Und sie lernten eine ganz neue Seite ihres Idols kennen - eine, die man auch von ihm als "Tarzan" in Hamburg noch nicht kannte.  

Jesus Christ, Superstar - Bilder von der Probe

60.000 Menschen kamen zum Konzert am Day of Song im Kulturhauptstadt-Jahr 2010.
Alexander Klaws ist ehrgeizig. "Ich will das so gut machen, wie es geht", sagte er am Rand der Probe.
Der einstige Teenieschwarm steht im Mittelpunkt, muss sich aber auch Teil des Ensembles bewähren.
Hier eine Szene mit dem Chor.
Die "Jesuspeople" nehmen ihn in ihre Mitte.
Es ist nicht die erste Hauptrolle für den Künstler, der auch schon als Tarzan über die Bühne flog.
Ein Blick über die gesamte Bühne.
In der Szene zieht sich Jesus seine Boots an.
Durch die Anwesenheit von Fans und Presse ließ sich der Künstler nicht aus der Ruhe bringen.
In dieser Inszenierung macht Jesus Schlagzeilen.
Und er hält mitreißende Reden - ganz wie in der Bibel, nur modern gefasst.
Viele junge Künstler machen in Dortmund mit.
Eine weitere Szene aus der Inszenierung.
Alexander Klaws
Das Musical hat viel Schwung.

In einer Arena aus Treppen liegt das leuchtende Kreuz, darauf sitzt Alexander Klaws. Es ist die "Zeit des Erwachens". Der Jesus in Jeans und T-Shirts zieht die Boots an und singt. - So selbstverständlich wie Alex Klaws, der aus dem münsterländischen Sendenhorst stammt.Als Teamspieler im Ensemble

Klaws ist ein Teamspieler in diesem Stück, in dem Judas sein Gegenpol ist, und in dem er von den Jesuspeople verehrt wird wie Alexander Klaws, der Bravo-Boy. Geschickt spielt Mehmert mit dem doppelten Superstar-Image.

Dass es bei der Probe noch nicht Klaws' Foto ist, das auf Plakaten der "Jerusalem Times" zu sehen ist - geschenkt. In der Premiere am Sonntag wird das anders sein.Der Sänger ist Perfektionist

Choreografin Kati Farkas feilt an den Tänzen mit dem Chor, Alexander Klaws sucht sich seine Plätze auf den Treppen. Als Perfektionisten erlebt man den Sänger in der Probe zu einem Stück, in dem Mehmert die Schauspielelemente betont. Und obwohl er erkältet ist, hört man schon, dass Alexander Klaws in den Aufführungen für Gänsehaut-Momente sorgen wird.Die Massen warten auf Jesus

Jürgen Grimm gibt auf dem Balkon am hinteren Bühnenrand, wo später die Band sitzt, den Einsatz: "Hosianna" schmettert der Chor. Für Jesus. "Das sind deine Massen. Bahn’ Dir Deinen Weg!" sagt Regieassistent Erik Petersen zu Jesus. Das kennt Alexander Klaws gut. Schon seit Tagen belagern Fans den Bühneneingang vom Theater.

Eine Stunde durfte das Publikum zuschauen bei der Probe, in der es den Superstar Alexander Klaws nicht mehr gab. Nur den ernsthaften, tollen Musicalsänger und Schauspieler.  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Red Dot Award

Kreative Projekte aus NRW erhalten Auszeichnungen

Dortmund 749 Projekte aus 50 Nationen sind in diesem Jahr mit dem Red Dot Communication Award ausgezeichnet worden. Aus Nordrhein-Westfalen sind es zum Jubiläum des Preises, der seit 25 Jahren vergeben wird, allein 74. Darunter auch welche aus Dortmund.mehr...

Konzerthaus Dortmund

Mit Tschaikowsky kam der Elan

Ein Programm, das nur aus den Top-100-Hits der Klassik besteht, trauen sich nicht viele Orchester zu präsentieren. Das Budapest Festival Orchestra tat es am Sonntagnachmittag im Konzerthaus Dortmund unter der Leitung von Iván Fischer.mehr...

"American Assassin" im Kino

Milchbubi räumt die Welt auf

Mitch Rapp (Dylan O’Brien) ist ein junger Bursche, der das Leben an der Seite seiner Verlobten genießt. Als Terroristen seine Liebste ermorden, ist es vorbei mit seiner Normalverbraucher-Existenz. Durchglüht von Rachedurst stählt sich Mitch zur Kampfmaschine - im Kinofilm "American Assassin".mehr...

Interview mit dem Intendanten

Benedikt Stampa erlebte im Konzerthaus zwölf glückliche Jahre

DORTMUND Zwölf Jahre ist Benedikt Stampa Intendant und Geschäftsführer des Dortmunder Konzerthauses. Nach der Sommerpause beginnt sein letztes Jahr in Dortmund. Zur Saison 2019/2020 wird er Intendant des Festspielhauses Baden-Baden. Julia Gaß sprach mit dem 51-Jährigen über Abschied und Anfang.mehr...

Konzerthaus Dortmund

Esa-Pekka Salonen reiste unaufgeregt durch Finnland

DORTMUND Als Esa-Pekka Salonen (Foto) zuletzt 2013 als Exklusivkünstler im Konzerthaus Dortmund dirigiert hat, gab es noch nicht so viele Auftritte von jungen wilden Pultstars wie Yannick Nézet-Séguin oder Teodor Currentzis. Diese Dirigenten haben die Hör- und Sehgewohnheiten verändert. Und so wirkte Salonens Auftritt am Samstag nicht nur völlig unaufgeregt, sondern fast meditativ.mehr...