Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

„Offroad“ abgebaut

An der Ostsee dürfen sich Räder drehen

DORTMUND In Dortmund gab es Riesen-Probleme. Aber an der Ostsee dürfen sich die Windräder des Kunstwerk "Offroad" bald munter drehen. Deshalb hat die Künstlergruppe "Performance Electrics" aus Stuttgart ihre Skulptur neben der Autobahn 40 in Dortmund-Barop in dieser Woche abgebaut.

An der Ostsee dürfen sich Räder drehen

Das Kunstwerk "Offroad" wurde nun abgebaut.

Die sieben Windräder waren Teil der Ausstellung „Die Schönheit der großen Straße“, die am 7. September zu Ende gegangen war. Das Kunstwerk hatte Schlagzeilen gemacht, weil sich die Windräder nicht hatten drehen dürfen. Sie hätten in diesem Fall als Kraftwerk gegolten, was zu sehr hohen Versicherungsbeiträgen geführt hätte. An der Ostsee gibt es solche Verwicklungen nicht. Künstler Pablo Wendel und seine Mitstreiter werden „Offroad“ im Skulpturenpark Katzow in der Nähe von Greifswald aufstellen und anschalten. Hier hat der Bildhauer Thomas Radeloff ein idyllisches Gelände geschaffen, auf dem 100 Skulpturen von 96 Künstlern stehen. „Das ist Privatbesitz. Da gibt es keine Probleme“, sagt Wendel. Mit dem Geld für den Strom werden gemeinnützige Projekte der Gruppe finanziert. Trotz der Schwierigkeiten blickt Wendel ohne Groll nach Dortmund zurück: „Hat Spaß gemacht, im Ruhrgebiet zu arbeiten.“

DORTMUND Die Windräder des Kunstwerks "Offroad" an der Autobahn 40 werden sich einmal drehen dürfen – und zwar am Samstag, 9. August. Dann werden die Künstler der Gruppe „Performance Electrics“ in Zusammenarbeit mit der RWE-Stiftung ab 14 Uhr hier Strom verschenken. Wer möchte, kann kostenlos sein Handy, sein Laptop oder sogar sein Elektro-Auto betanken.mehr...

DORTMUND Das Kunstwerk "Offroad" neben der A 40 ist die größte Attraktion der Ausstellung "Die Schönheit der großen Straße". Aber die sieben Windräder an der Abfahrt Dortmund-Barop stehen seit sechs Wochen still. Der Grund: Das Kunstwerk - eigentlich gemacht, um sich zu drehen - ist nur versichert, solange es sich eben nicht dreht.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ausstellung B1/A40

Spektakuläre Kunst-Schau an der Autobahn

DORTMUND So haben Sie die Autobahn 40 noch nie gesehen. Garantiert nicht! Die Ausstellung "B1/A 40 - Die Schönheit der großen Straße" zeigt ab Samstag, 14. Juni, spektakuläre Freiluft-Kunst. Die Schau lädt uns aber auch ein, die oft überraschenden Gegenden rechts und links der Autobahn zu erkunden.mehr...

Eröffnung am Samstag

A 40-Ausstellung hat dem Sturm getrotzt

DORTMUND Da haben die Künstler noch mal Glück gehabt: Der Sturm am Pfingstmontag hat die Attraktionen der Ausstellung "B1/A 40 - Die Schönheit der großen Straße" nicht beschädigt. Die große Freiluft-Schau kann wie geplant am morgigen Samstag um 14 Uhr in fünf Städten entlang der Autobahn 40 eröffnen.mehr...

Erinnerung an Galerie von Inge Baecker

Ungewöhnliches Museum auf Zeit in Bochum-Hamme

BOCHUM Das ungewöhnlichste Museum des Ruhrgebietes ist zur Zeit unter der Adresse Berggate 69 direkt neben der Autobahn 40 in Bochum zu finden. Es ist ein riesiges Kellergeschoss. In den Etagen darüber trainiert der Tanzsportverein Ruhr-Casino und ein Sadomaso-Sexshop wartet auf Kunden. Und doch: Die Ausstellung erinnert daran, dass hier Kunstgeschichte geschrieben wurde.mehr...