Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Buchkritik

Arnaldur Indridason: „Der Reisende“

Indridason liefert mit „Der Reisende“ tollen Auftakt zur neuen Krimi-Reihe.

Arnaldur Indridason:  „Der Reisende“

Er ist der Meister der isländischen Krimis. In seinem neuen Buch „Der Reisende“ entführt Arnaldur Indridason seine Leser in die 1940er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts. In Europa herrscht Krieg und der ist auch auf der einsamen Insel im Nordatlantik angekommen. Es gibt amerikanische Soldaten und isländische Nazis.

Vater unter Mordverdacht

Dann wird ein Handelsreisender, gerade zurück von einer Reise zu den Westfjorden, in der Wohnung eines Kollegen und früheren Schulfreundes in Reykjavik ermordet aufgefunden. Die Ermittlungen teilen sich Thorson, ein „West-Isländer“ aus Kanada, und Flóvent von der arg dezimierten Reykjaviker Kripo.

Schnell gerät der Wohnungsinhaber in Mordverdacht, dessen Vater ein deutschstämmiger Arzt und Nazi-Sympathisant ist. Der junge Mann ist verschwunden, sein Vater will mit der Polizei nicht zusammenarbeiten.

Schlechte Nachricht

Und es stellt sich die Frage, was die Betreuerin des alten Herrn und die Ex-Freundin des Opfers mit der ganzen Sache zu tun haben.

Die schlechte Nachricht: Irgendwann ist auch dieses Buch zu Ende gelesen. Die Gute: Es ist der Auftakt zu einer neuen Reihe.

Arnaldur Indridason: Der Reisende, 416 S., Lübbe, 22, 90 Euro, ISBN 978-3-7857-2597-9.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kokerei Zollverein

Das Zeitalter der Kohle

Essen Die Riesenausstellung von Ruhr-Museum Essen und dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum zeigt eindrucksvoll die Geschichte des „schwarzen Goldes“. Die Besucher der Schau gehen in der Mischanlage der Kokerei Zollverein in Essen auf jenen Wegen, die die Kohle einst nahm.mehr...

Theater Dortmund stellt Spielplan 2018/2019 vor

Von Aida über den Däumling bis hin zu einer Weltpremiere

Dortmund Fünf Sparten des Theater Dortmund haben am Mittwoch ihre Spielpläne vorgestellt. Der neue Opernintendant Heribert Germeshausen blickte sogar noch weiter in die Zukunft. Dies ist der komplette Spielplan 2018/2019 des Dortmunder Theaters.mehr...

Neu im Kino

In „Avengers – Infinity War“ gerät das Helden-Universum in Turbulenzen.

Dortmund Mit einem Einspiel-Ergebnis von mehr als 1,3 Milliarden Dollar war „Black Panther“ ein titanischer Kinohit für die Comic-Schmiede Marvel und den Mutterkonzern Disney. Erstaunlich, weil der Film bloß Hausmannskost entlang der Superheldenformel bot, wenn auch mit Afrikanern und Afroamerikanern. Mit „Avengers – Infinity War“ holt Marvel zum nächsten Streich aus.mehr...

Das Interview

Eine moderne Sicht auf den Bergbau

Bochum Die Kohle hat Europa nach dem Zweiten Weltkrieg zusammengebracht. „Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte“ verdeutlicht das. Michael Farrenkopf, Leiter des Montanhistorischen Dokumentationszentrums am Deutschen Bergbau-Museum Bochum, ist einer der drei Ausstellungsmacher und erklärt im Interview, auf was es ihm in der Ausstellung ankommt.mehr...