Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

14. September

Bandweberei ist ein Höhepunkt beim "Tag des offenen Denkmals"

Die alten Webstühle knattern rhythmisch, heben die Kettfäden an, ziehen die Schussfäden durch. Das alles geschieht rasant, aber nicht zu schnell, um mit dem bloßen Auge noch zu sehen, wie in der Bandweberei Kafka in Wuppertal feinste Schmuckbänder entstehen. Besucher können diese alte Art des Webens am "Tag des offenen Denkmals" erleben. Wie 1100 andere Objekte in NRW öffnet die Bandweberei am 14. September ihre Tore.

Bandweberei ist ein Höhepunkt beim "Tag des offenen Denkmals"

Weber André Homberg hat die alten Webstühle gemeinsam mit einem Kollegen immer im Auge. Er kontrolliert, ob die Fäden richtig laufen und ob eine Spule nachgelegt werden muss.

HORSTMAR Beim diesjährigen Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 14. September, gibt es erstmals in Horstmar Führungen entlang des neu geschaffenen Kulturpfades in der Altstadt.mehr...

Tag des offenen Denkmals

Im Museum heißt es "Anfassen erlaubt!"

RECKLINGHAUSEN Auch in diesem Jahr beteiligt sich das „Museum Strom und Leben“ am Tag des offenen Denkmals. Das Team im denkmalgeschützten Haus macht am Sonntag, 14. September, verschiedene Angebote. Den ganzen Tag über haben Besucher freien Eintritt.mehr...





Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Theater Dortmund

Tokarevs imponiert mit einem Tanz auf den Tasten

Das dritte Klavierkonzert von Rachmaninow, von Musikern „Rach 3“ genannt, gilt als eines der schwersten Werke der Gattung. Bis zu hundert Töne pro Sekunde (davon einige in Akkorden) muss der Solist im Finale spielen. Nikolai Tokarev ist Spezialist für Virtuosen-Literatur und sitzt in Xin Peng Wangs Ballett „Rachmaninow/Tschaikowsky“ im Dortmunder Opernhaus noch vier Mal als Solist mit den Tänzern auf der Bühne. Julia Gaß sprach mit dem 34-jährigen Russen.mehr...

Von-der-Heydt-Kunsthalle

Fotokünstler Tobias Zielony zeigt die Techno-Szene in Kiew

Wuppertal Der Fotograf Tobias Zielony interessiert sich für Situationen, in denen noch alles offen und ungewiss ist. Deshalb rückt er Jugendliche und junge Erwachsene in den Fokus - und gewinnt so spannende Einsichten in deren Milieus. mehr...

Im Kino

„Liebe zu Besuch“ ist eine romantische Wohlfühl-Komödie

Wenn Hollywood eines nicht kann, ist es die Abbildung von Alltag und normalem Leben. Unter dem Diktat der Unterhaltung wird meist eine bunte Seifenblase daraus, in der Problemchen angerührt werden, die sich in Wohlgefallen auflösen. Alles wird gut.mehr...

Konzerthaus Dortmund

Mirga Gražinyte-Tyla beeindruckt als Dirigentin

Dortmund Zwei Frauen, gleich alt. Die eine etwas ruhiger und Geigerin, die andere hat ihrem Namen Gražinyte vor fünf Jahren einen Bindestrich und das Wort litauische Wort Tyla (Ruhe) hinzugefügt. Zu Dirigentin Mirga Gražinyte-Tyla passt das bedingt.mehr...

Schauspielhaus Bochum

Kinder-Klassiker „Pünktchen und Anton“ ist zauberhaft charmant inszeniert

Bochum Erich Kästners Geschichte von den zwei Freunden „Pünktchen und Anton“ kennt wohl fast jeder. Im Schauspielhaus Bochum hat Regisseurin Brigitte Dethier es mit viel Liebe inszeniert und viele kleine Rätsel versteckt. mehr...

Im Kino

Witzig-charmanter Familienspaß mit Bär Paddington

Dortmund Im ersten Film war eine irre Präparatorin hinter ihm her, in „Paddington 2“ jagt der Bär einen dreisten Dieb: in einem witzig-charmanten Familienspaß, der auch für den Hauptdarsteller eine unangenehme Überraschung parat hat. mehr...