Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Berliner brachten Waldbühnen-Stimmung nach Dortmund

Konzerthaus Dortmund

21000 Menschen haben am Sonntag in der Berliner Waldbühne zugehört, als Yannick Nézet-Séguin die Berliner Philharmoniker durch eine tschechische Sommernacht geführt hat. Und ein paar Millionen waren live am Fernseher dabei. Ins Konzerthaus Dortmund passten bei der Wiederholung des Programms (ohne Dvoráks Violinkonzert mit Lisa Batiashvili, dafür mit der Streicherserenade von Dvorák) am Dienstag nur 1550 Zuschauer. Die waren aber genauso begeistert.

DORTMUND

von Julia Gass

, 29.06.2016
Berliner brachten Waldbühnen-Stimmung nach Dortmund

Yannick Nézet-Séguin spornt die Berliner Philharmoniker im Konzerthaus Dortmund mit einem Lächeln an.

Die populäre Werkauswahl, das Orchester, das als das beste in Deutschland gilt und erst zum zweiten Mal in Dortmund zu Gast war, und vor allem von der tolle Dirigent Yannick Nézet-Séguin, der scheidende Dortmunder Exklusivkünstler. rissen das Publikum zu Ovationen hin.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige