Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Blickpunkt Bergwerk. Fotografien von Michael Bader

01.06.2018
/
Im Deutschen Bergbau-Museum Bochum (im Neubau DBM+) sind vom 5.6. bis 31.8.18 Fotografien des Leipziger Fotografen Michael Bader zusehen. "Blickpunkt Bergwerk" heißt die Schau zum Ende der Steinkohlenförderung. Sie besteht aus mehreren Teilen: Die Porträt-Reihe "Oberirdisch" zeigt die letzten aktiven Bergmänner Deutschlands nach der Schicht. Auf einer großen Leinwand laufen weitere Aufnahmen von Bader in Schwarzweiß. Foto: Grebe
24.000 Aufnahmen hat Michael Bader insgesamt gemacht. Trotzdem hat er sich für viele der Kumpel Zeit genommen und ihre Geschichten angehört, um sie möglichst echt abzulichten. Foto: Bader
Die Schau zeigt auch die Arbeitsplätze im modernen Bergbau - nicht nur unter Tage, sondern auch in Laboren oder der Logistik. Schwarzweiß ist der Arbeitsort - ohne den jeweiligen Arbeiter - sozusagen historisch neben der noch existierenden Gegenwart dargestellt. Foto: Grebe
Michael Bader (r.) hat die Schau mit Michael Farrenkopf, Leiter des Montanhistorischen Dokumentationszentrum des DBM, kuratiert. Sie haben sich bei den Vorbereitungen zur Riesenausstellung "Das Zeitalter der Kohle" auf Zollverein kennengelernt. Dort sind andere Bilder der Reihe "Oberirdisch" von Bader ausgestellt. Da der Fotograf den Bergbau aber weitaus umfangreicher dokumentiert hat, hat ihm das Bergbau-Museum eine ganze Ausstellung gewidmet. Foto: Grebe
Die Kuratoren der Ausstellung "Blickpunkt Bergwerk": Fotograf Michael Bader (l.) und Michael Farrenkopf vom Bergbau-Museum stehen vor der Porträtreihe "Oberirdisch". Foto: Wurzel