Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Chaos-Komödie und Mystery-Film

Höhepunkte Kinofest Lünen

Ein Komponist hat sich in die Abgeschiedenheit einer Waldhütte geflüchtet. Drei Freunde besuchen ihn. Nach Tagen taucht der Musikus auf, seltsam durch den Wind. Wenig später verschluckt ihn die Wildnis.

LÜNEN

, 13.11.2014
Chaos-Komödie und Mystery-Film

Philipp Eichholtz' "Liebe Mich!" geht ins Rennen um den Hauptpreis des Kinofestes.

Naturmeditation. Vogelstimmen, Zauberwald, Mahler-Klänge. „Zerrumpelt Herz“ läuft Samstag (15. November) um 14.30 Uhr beim 25. Lüner Kinofest und ist ein stiller, stimmungsvoll elegischer Mystery-Film auf den Spuren von Peter Weirs „Picknick am Valentinstag“.

Kamera, Musik und Timm Krögers Regie schaffen eine Aura des Geheimnisvollen. Zwischen den Bildern wispern Wahn und Entrückung, eine rätselhafte Metaphysik, die in den besten Momenten hypnotische Wirkung entfaltet.

Jetzt lesen

Interessante Filme gehen diesmal ins Rennen um dem Hauptpreis des Kinofestes, die „Lüdia“: auch Philipp Eichholtz‘ „Liebe Mich!“ (Samstag, 15. November,19.15 Uhr). Lilli Meinhardt spielt Sarah, ein Mädel auf der Suche nach sich selbst, nach Geborgenheit und seinem Platz im Leben. Stress mit dem Freund, Streit mit dem Vater. Schiebt Sarah den Blues, hat sie eine kurze Zündschnur.

Dann wird sie zur zickigen Drama-Queen. Teenager-Wut, Teenager-Träume – das Lebensgefühl seiner Heldin fängt der Film sehr schön ein. Leitmotivisch erzählt ein Lied des Soundtracks von der Einsamkeit der Tiefseetaucher. Mit der wunderbaren Lilli Meinhardt hat die Geschichte vom Erwachsenwerden eine glaubhafte Hauptdarstellerin. „Young And Wild“ (Freitag, 14. November, 14.30 Uhr) handelt auch von jungen Leuten, drei Burschen, die einen drauf machen. Felix Maxim Eller (Buch, Regie, Schnitt, Kamera) legt eine Chaos-Komödie vor, „Hangover“ in Unna. Saufen, baggern, Party machen. Bemühte Komik mit Hang zum Klamauk, spaßig wohl nur, wenn man 13, 14 Jahre zählt.