Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Buchkritik

Christine Drews: „Sonntags fehlst du am meisten“

Caro soll zur Goldenen Hochzeit ihrer Eltern kommen. Doch die alleinerziehende Mutter zögert.

Christine Drews: „Sonntags fehlst du am meisten“

Bedingung ist, so ihre Mutter am Telefon, dass sich Caro bei ihrem Vater entschuldigt. Weil sie betrunken einen Autounfall verursacht und dabei das Grabmal ihrer Großmutter zerstört hat.

Die Beziehung zwischen Caros Vater und seiner „Prinzessin“ ist seit Jahren problematisch.

Sie hat keinen Job, ist Alkoholikerin und geschieden. Er ist erfolgreich und enttäuscht, weil sie nicht so funktioniert wie erhofft.

Ein großartiger Familienroman mit vielen Facetten, Rückblicken und großer Empathie für beide Seiten. Lesenswert.

Christine Drews: Sonntags fehlst du am meisten, 288 S., Ullstein, 13 Euro, ISBN 978-3-548-29020-1.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Buchkritik

Alice Feeney: „Manchmal lüge ich“

Es ist eine schreckliche Situation für Amber Reynolds in Alice Feeneys spannendem Psychothriller „Manchmal lüge ich“. Die Radiomoderatorin liegt im Koma, hatte einen Unfall, an den sie sich nicht wirklich erinnern kann. mehr...

Zeche 1 Bochum

Renegade ist wieder heimatlos

Bochum Nur rund zwei Jahre gab es das Zentrum für urbane Kunst in der Zeche 1. Jetzt ist Schluss und Leiter Zekai Fenerci richtet Vorwürfe an Stadt und Schauspielhaus.mehr...

Zeche Zollverein Essen

Alle wollen wohnen – und zwar bezahlbar

Essen Zeche Zollverein zeigt bis 4. März die Ausstellung „Alle wollen wohnen. Gerecht. Sozial. Bezahlbar“. Sie überzeugt durch Aktualität und überrascht mit ihrem Aufbau.mehr...