Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Das Grauen steckt hinter der Familien-Fassade

Günter Alt zeigt auch beim Essen das Grauen.

Das Grauen steckt hinter der Familien-Fassade

Schauspielhaus Bochum

Bevor in der Uraufführung „Wir müssen reden“ das erste Wort fällt, vergeht im Theater Unten des Bochumer Schauspielhauses eine ganze Weile. Doch dann fördert Regisseurin Anna Fries mit dem Text von Laura Naumann Erstaunliches über das System Familie zu Tage.

BOCHUM

, 25.09.2017

Durch einen Aushang in Cafés, Fitnessstudios, Pommesbuden und Kindergärten hat das Team der Produktion Familien gesucht, bei denen sie zu Abend essen dürfen. Dazu brachte die Autorin einen Fragenkatalog mit, der es in sich hatte: Gibt es Streitpunkte, die immer wiederkehren? Denkt ihr, ihr würdet euch kennen, wenn ihr nicht sowieso eine Familie wärt?  

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige